Auch harte Biker brauchen mal eine Pause

Hauptbestandteil: Eichenholz. Der Falkenauer Jürgen Detsch zeigt sein Holzmoped.
Hauptbestandteil: Eichenholz. Der Falkenauer Jürgen Detsch zeigt sein Holzmoped.  © Maik Boerner

Krumbach - Bestes Wetter, beste Stimmung - und kühlendes Wasser gleich nebenan: Coole Biker campen derzeit auf der Festwiese an der Zschopau im Lichtensteiner Ortsteil Krumbach.

Hintergrund: Die Motorradfreunde Krumbach veranstalten jedes Jahr ein internationales Motorradcamp am Flussufer. 2017 bereits zum 29. Mal.

Während Biker-Wasserratten mit allerlei Bier auf selbst gebauten Flößen unterwegs waren, zeigten neben Motorrad-Akrobaten auch Tüftler ihr Können. Wie Jürgen Detsch (54) aus Falkenau mit seinem selbstgebauten Eichenmoped: „Da stecken über 500 Arbeitsstunden drin. Weihnachten habe ich angefangen - Ostern war ich fertig“, berichtet der Erfinder des Gefährts, das wie eine kleinere Holz-Variante eines Chopper-Motorrades aussieht. Diese haben tiefe Sitze und breite Lenker.

Isabel Zenker (30) kam mit ihrer Ducati vorbei. „Ich mag einfach die familiäre Atmosphäre hier - und das Motorradcamp ist ja gleich um die Ecke“, sagt die Chemnitzer Bikerin.

Heute ist der letzte Tag des Treffens - das extra um eine Woche verschoben wurde: Die Krumbacher Motorradfreunde wollten nicht, dass sich der Termin mit der MotoGP auf dem Hohenstein-Ernstthaler Sachsenring überschneidet.

Tolle Atmosphäre - und gleich um die Ecke: Isabel Zenker (30) schaute mit ihrer Ducati vorbei.
Tolle Atmosphäre - und gleich um die Ecke: Isabel Zenker (30) schaute mit ihrer Ducati vorbei.  © Maik Börner
Biker an ihrem selbstgebastelten Tresen-Floß. Das Motorradcamp findet am Zschopau-Ufer statt.
Biker an ihrem selbstgebastelten Tresen-Floß. Das Motorradcamp findet am Zschopau-Ufer statt.  © Maik Börner

Titelfoto: Maik Boerner


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0