Nächster Eklat auf der Autobahn: Polizist zeigt Gaffer Wrack, der bricht in Tränen aus Top Schulbusse krachen ineinander: Mehrere Kinder verletzt! Top Update Preissturz bei MediaMarkt Duisburg. Das ist der Grund... Anzeige Drama nach GNTM-Finale: Wie schlecht geht es Simone wirklich? Top Für kurze Zeit: Diesen genialen TV staubt Ihr 60% günstiger ab! 4.355 Anzeige
808

Hat das millionenfache Kükentöten schon bald ein Ende?

Bundesverwaltungsgericht Leipzig verhandelt über Rechtmäßigkeit des Tötens

Weil zwei Geflügelbetriebe gegen die Entscheidung, das Töten männlicher Küken zu verbieten, geklagt haben, muss nun das Bundesverwaltungsgericht verhandeln.

Leipzig - Das Bundesverwaltungsgericht verhandelt über die Rechtmäßigkeit des millionenfachen Tötens männlicher Küken. Das Land Nordrhein-Westfalen hatte 2013 den Brütereien die umstrittene Praxis untersagen wollen. Dagegen klagten zwei Betriebe und bekamen in den Vorinstanzen Recht. Jetzt muss das oberste deutsche Verwaltungsgericht in einem Grundsatzurteil klären, ob das Kükentöten mit dem Tierschutzgesetz vereinbar ist.

Wie wird das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig entscheiden?
Wie wird das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig entscheiden?

Was ist das Problem?

Für die Produktion von Eiern werden Legehennen gezüchtet. Sie sind darauf getrimmt, viele Eier in kurzer Zeit zu legen. Sie setzen kaum Fleisch an. Männliche Tiere braucht man nicht. Das Geschlecht konnte man jahrzehntelang erst nach dem Schlüpfen erkennen. Darum werden die männlichen Küken von Legehuhnrassen massenhaft geschreddert oder vergast - jährlich laut Bundesagrarministerium rund 45 Millionen Tiere. Tierschützer laufen seit langem Sturm gegen dieses ethisch fragwürdige Vorgehen.

Was muss das Bundesverwaltungsgericht entscheiden?

Das Gericht muss grundsätzlich klären, ob das Kükentöten mit dem Tierschutzgesetz vereinbar ist. Das besagt in Paragraf 1, dass niemand einem Tier "ohne vernünftigen Grund" Schmerzen, Leiden oder Schäden zufügen darf. Das damals rot-grün regierte Nordrhein-Westfalen nahm 2013 darauf Bezug und wollte das Kükentöten per Erlass verbieten lassen. Zwei Brütereien klagten dagegen.

Wie hat die Vorinstanz geurteilt?

Das Oberverwaltungsgericht (OVG) in Münster gab 2016 den Brütereien Recht. Für das Töten der Küken gebe es einen vernünftigen Grund. Das OVG wog die ethischen Gesichtspunkte des Tierschutzes und die menschlichen Interessen an der Legehennenzucht gegeneinander ab. So kam es zu dem Schluss, dass die wirtschaftlichen Bedingungen der Brütereien das Kükentöten rechtfertigten. Das Bundesverwaltungsgericht muss nun die OVG-Urteile auf ihre Richtigkeit überprüfen. (Az.: BVerwG 3 C 28.16 und 3 C 29.16 )

Gibt es keine Alternativen zum Kükentöten?

Etwa 45 Millionen männliche Küken werden jährlich in Deutschland geschreddert oder vergast.
Etwa 45 Millionen männliche Küken werden jährlich in Deutschland geschreddert oder vergast.

Doch!

Wissenschaftler haben seit langem an Verfahren zur Geschlechtsbestimmung bereits im Hühnerei geforscht. Die Bundesregierung hat die Forschung mit Millionenaufwand unterstützt, denn auch sie will das Kükentöten beenden. Inzwischen gibt es mehrere Methoden, mit denen über ein kleines Loch in der Eierschale eine Geschlechtsbestimmung vorgenommen werden kann. Sie sind allerdings noch nicht serienreif und werden nicht flächendeckend genutzt. In Supermärkten der Ketten Rewe und Penny gibt es Eier von Legehennen, die mit einem Alternativ-Verfahren gezüchtet wurden.

Was sagt die Geflügelwirtschaft?

Der Zentralverband der Deutschen Geflügelwirtschaft (ZDG) warnt vor einem vorschnellen Verbot des Kükentötens. "Das würde alle deutschen Brütereien treffen", sagte Verbandspräsident Friedrich-Otto Ripke. Die Veterinärämter in den Bundesländern würden keine Genehmigungen mehr für das Töten ausstellen, viele Betriebe würden ins Ausland abwandern. Dem Tierschutz sei damit nicht geholfen. Die Branche wolle die Praxis beenden - brauche dafür aber eine Übergangszeit.

Wie ist die Position der Tierschützer?

"Wir setzen darauf, dass das Bundesverwaltungsgericht wirtschaftliche Interessen nicht als vernünftigen Grund anerkennt", betonte der Deutsche Tierschutzbund. "Jedes andere Urteil wäre ein ethischer Skandal und würde von der großen Mehrheit der Gesellschaft nicht akzeptiert." Die Tierschützer sehen die Geschlechtsbestimmung im Ei auch nur als Übergangslösung an. Das eigentliche Problem sei die extrem spezialisierte Zucht von Legehennen. Der bessere Weg sei das "Zweinutzungshuhn", dass sowohl viele Eier legt als auch Fleisch ansetzt, sodass die Hennen für die Eierproduktion und die Hähne für die Mast genutzt werden können.

UPDATE, 13 Uhr: Zur heftig kritisierten Praxis des Kükentötens in der Legehennenzucht will das Bundesverwaltungsgericht am kommenden Donnerstag ein Urteil verkünden. Das sagte die Vorsitzende Richterin Renate Philipp bei der Verhandlung am Donnerstag in Leipzig. (Az.: BVerwG 3 C 28.16 und 3 C 29.16)

Das oberste deutsche Verwaltungsgericht muss grundsätzlich klären, ob das Töten männlicher Küken mit dem Tierschutzgesetz vereinbar ist. Jährlich werden laut Bundesagrarministerium rund 45 Millionen dieser Eintagesküken nach dem Schlüpfen getötet. Das Land Nordrhein-Westfalen hatte die Praxis 2013 per Erlass stoppen wollen. Zwei Brütereien klagten dagegen und setzten sich in den Vorinstanzen durch.

Das Oberverwaltungsgericht in Münster entschied 2016, dass die wirtschaftlichen Interessen der Brütereien ein vernünftiger Grund im Sinne des Tierschutzgesetzes seien.

Vor dem Bundesverwaltungsgericht demonstrierten Peta-Anhänger in Kükenkostümen für ein Verbot des millionenfachen Tötens.
Vor dem Bundesverwaltungsgericht demonstrierten Peta-Anhänger in Kükenkostümen für ein Verbot des millionenfachen Tötens.

Fotos: Peter Endig/ZB/dpa, Bernd Wüstneck/ZB/dpa , Eric Mittmann, dpa/Jan Woitas

"GNTM"-Vanessa verkündet große Veränderung: Ist das der Grund für ihren Final-Ausstieg? Top BVB weiter auf Shopping-Tour: Stehen zwei Italien-Bomber im Fokus? Neu Diesen Samstag wird der MediaMarkt Wuppertal gestürmt! Das ist der Grund... 4.558 Anzeige Während GNTM-Finale: Lamborghini und Edel-Benz rasen durch Düsseldorf Neu Explosion mitten in der Nacht: Suche nach Vermisstem geht weiter Neu Was tun, wenn SIE nicht loslassen kann und ständig Taxi spielt...? Anzeige Frau und drei Kinder getötet: Gunzenhausener Familienmörder gibt nicht auf Neu Nach nur 7 Jahren in Köln: Peugeot und Citroën wandern nach Rüsselsheim ab Neu MediaMarkt Lippstadt schenkt Euch bis zu 200 Euro für Euren nächsten Einkauf! Anzeige Liebescomeback bei GZSZ: Werden Jo und Yvonne wieder ein Paar? Neu "Es ist erst Halbzeit": Relegations-Vorteil plötzlich bei Union Berlin Neu Paukenschlag! Theresa May kündigt Rücktritt an Neu SATURN in Dortmund verkauft Top-Technik jetzt enorm günstig! 7.484 Anzeige Kurios! Keeper tanzt sein Team zur Meisterschaft Neu HSV schmeißt Sportvorstand Ralf Becker raus, Nachfolger steht schon fest Neu Update MediaMarkt: Jetzt 200 Euro beim Kauf eines neuen Fernsehers abkassieren! 7.804 Anzeige Unheimlicher Fund nahe Kindergarten: Gärtner buddelt Waffe aus! Neu "Den Fans steht's bis zum Hals": Gomez spricht nach Relegations-Enttäuschung Klartext Neu Kein Durchkommen in der Bautzener Innenstadt: Das steckt dahinter! 5.142 Anzeige Riesige "Fridays-for-Future"-Demo in Kölner City! Neu Update Zu wenig Kinder: Bürgermeister will Viagra an Paare verteilen! Neu
Kurios: In diesem Wohnzimmer wird am Sonntag gewählt 341 Er kollabierte auf dem Mount Everest, doch seine Leiche wird man wohl nie bergen 2.712
Darum macht sich Ex-Landesbischöfin Käßmann für die Frührente stark 44 Tragischer Unfall in Kletterpark: Besucher stürzt mehrere Meter in die Tiefe 456 Razzien im Norden: Polizei stürmt 33 Asia-Restaurants! 114 Dramatische Szenen in Tunnel: Biker und Sozius von Maschine geschleudert 2.020 Update "Da tummeln sich viele Arschlöcher": Jürgen Vogel rechnet mit dem Netz ab 636 Das könnte euch das Sommer-Grillvergnügen im Freien ganz schön vermiesen 1.162 Dramatischer Brand! Anwohner in Flammen-Haus gefangen: "Wir kommen nicht aus unserer Wohnung" 1.136 Familienstreit eskaliert und endet in Blutbad: Sechs Verletzte 4.363 Hilfloser Hund von Fluten mitgerissen: Retter werden zu Helden des Tages 2.050 Prozess nach tödlicher Explosion eines Blindgängers: Es geht um viel Geld 273 Raucher entdecken Waschbär: Der droht, fünf Meter in die Tiefe zu stürzen 1.512 Massenkarambolage mit mehreren Verletzten verwandelt Autobahn in Trümmerfeld 2.476 Update Große Trauer um Everett: Ältester Schneeleopard der Welt ist tot! 1.221 Fahranfänger nach Horror-Crash im Koma 3.646 Schlafendem Rentner die Kehle durchtrennt: Fällt endlich das Urteil? 3.420 Liebes-Krise! Beziehungs-Pause bei Denisé Kappès 1.072 VW-Fahrer rast ungebremst in Lastwagen und stirbt auf der Autobahn 3.476 Psychologe erklärt: Darum gaffen Menschen an Unfallorten 1.311 Germany's next Topmodel: So lästerte das Netz über das Finale, Heidis Brüste und die Models 6.628 Tatjana gewinnt GNTM-Personality Award: "Ich bin mehr als das Transgender-Mädchen" 2.291 "Elefant, Tiger & Co.": Es geht aufwärts im Elefanten-Gehege und ein Tiger geht auf Reisen 892 RB Leipzig auf der Suche nach einem Werner-Ersatz: Wer wird's? 2.401 Deutscher Forscher in Chile verschwunden: "Umstände besorgniserregend" 1.938 Rote Zahlen bei Vapiano! Können diese 30 Millionen Euro helfen? 612 Nach Rekord bei Bares für Rares: Warum die Händler sprachlos sind 9.506 187 Strassenbande: Gzuz reagiert auf Razzia mit Botschaft an Polizei 9.599 Vierfache Mutter mit 50 Messerstichen getötet: Angeklagter gesteht 1.746 Update Lenny Kravitz zeigt als Fotograf, was er kann 239