Künstler Asisi hängt kaputtes Dresden auf

Der Künstler Yadegar Asisi (59) im Panometer vor seinem Probedruck des zerstörten Dresden.
Der Künstler Yadegar Asisi (59) im Panometer vor seinem Probedruck des zerstörten Dresden.

Dresden - Der Künstler Yadegar Asisi (59) hat am Montag im Panometer einen ersten 160 Quadratmeter großen Probedruck seines neuen Panoramas vom 1945 zerstörten Dresden präsentiert und aufgehängt.

Das sechs Meter breite und 26 Meter lange Teilstück wurde auf Druck, Farbe und Stoffqualität untersucht, so Asisis Management.

Das gesamte 360-Grad-Panoramabild "Dresden 1945 - Tragik und Hoffnung einer europäischen Stadt" ist dann ab 24. Januar 2015 im Panometer Dresden zu sehen.

Dafür muss die seit Ende 2012 dort gezeigte Ansicht des barocken Dresdens weichen. Das neue Riesenrundbild zeigt bis zum 31. Mai die Stadt nach den Bombenangriffen vom 13./14. Februar 1945.

Von der 15 Meter hohen Besucherplattform soll der Betrachter quasi vom Rathausturm auf die Trümmerlandschaft schauen. Insgesamt ist das Panorama 30 Meter hoch und hat einen Umfang von 100 Metern.

Zusätzlich ist eine multimediale Ausstellung geplant, in der die Zeit von 1900 bis zu den frühen Tagen des Wiederaufbaus beleuchtet wird.

Die Ansicht des barocken Dresden von 1756 muss dem neuen Panorama-Druck mit der Gestalt Dresdens von 1945 weichen.
Die Ansicht des barocken Dresden von 1756 muss dem neuen Panorama-Druck mit der Gestalt Dresdens von 1945 weichen.

Fotos;: Holm Helis, dpa


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0