Cathy ganz ehrlich! So war der Sex mit Richard Lugner wirklich

19.236

"Wut und Hass": Stimmung im Osten vor Bundestagswahl besorgniserregend

7.560

Dieses Eis bringt wirklich jede Frau zum stöhnen!

4.433
Anzeige

Baum-Massaker! CDU ließ für Wahlkampfparty alte Linden absägen

472

TAG24 sucht genau Dich!

61.310
Anzeige
3.626

Gerhard Richter: Zieht auch er seine Bilder aus Dresden ab?

Dresden - Künstler Gerhard Richter äußert sich im MOPO-Interview zu Baselitz' Entscheidung, seine Kunstwerke aus Dresden zurückzuziehen.
Gerhard Richter zählt zu den weltweit teuersten lebenden Gegenwartskünstlern.
Gerhard Richter zählt zu den weltweit teuersten lebenden Gegenwartskünstlern.

Von Guido Glaner

Dresden/Köln - Am Montag berichtete die MOPO, dass der Maler Georg Baselitz sämtliche Bilder, die er den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden geliehen hat, zurückfordert. Grund ist der Ärger über das geplante Kunstgutschutzgesetz* der Bundesregierung.

Hat Georg Baselitz einen Ausstellungsraum im Dresdner Albertinum, verfügt Gerhard Richter über gleich zwei Räume. Richter, 1932 in Dresden geboren, in Köln lebend, ist seit vielen Jahren der erfolgreichste Maler der Welt und im Albertinum so tief verwurzelt wie kaum irgendwo sonst.

Würde auch er seine Werke aus den Museen holen, wäre das für Dresden kaum zu verschmerzen.

MOPO24: Herr Richter, Ihr Kollege Baselitz haut ganz schön auf den Putz, indem er alle er seine Werke aus den deutschen Museen zurückzieht wegen der geplanten Verschärfung des Kulturschutzgesetzes. Können Sie ihn verstehen?

Gerhard Richter: Ja, absolut. Ich würde es genauso machen wie er. Die Bilder aus den Museen holen, schnellstens auf den Markt bringen und verkloppen.

MOPO24: Heißt das, Sie werden Ihre Werke jetzt auch zurückziehen?

Gerhard Richter: Nein, vorerst nicht. Dann müsste ich sie ja alle zurückbringen, wenn die Novelle am Ende doch nicht Gesetz wird. Das wäre zu viel der Mühe. Es ist dafür noch zu früh. Bislang gibt es offenbar nur diesen Entwurf der Gesetzesänderung. Ich kenne ihn auch nur aus dem, was die Presse berichtet hat in den zurückliegenden Tagen. Ich sage: Wenn es wirklich so kommt, wie dort gesagt wird, würde ich handeln wie beschrieben.

Gehard Richter hier mit dem Bild, das seine Tochter Ella zeigt, im Albertinum (Februar 2015).
Gehard Richter hier mit dem Bild, das seine Tochter Ella zeigt, im Albertinum (Februar 2015).

MOPO24: Die Gesetzesverschärfung soll „nationales Kulturgut“ davor schützen, ins Ausland verbracht zu werden. Was ist falsch daran?

Gerhard Richter: Da gibt es mehrere Aspekte. Erstens: Es ist ein Eingriff in die Freiheit. Niemand hat das Recht mir vorzuschreiben, was ich mit meinen Bildern mache. Zweitens: Ich denke in der Kunst nicht national. Die Welt ist zusammengewachsen.

Ich finde es gut, wenn die Kunst an möglichst vielen Orten auf der Welt ein Zuhause hat. Die Staatlichen Kunstsammlungen in Dresden haben ein Banner ausgehängt, das von „einem Haus voller Ausländer“ spricht. Sollte das in Zukunft nicht mehr gelten? Drittens: Was soll das sein, „nationales Kulturgut“? Wer kann sich herausnehmen zu bestimmen, welches Kunstwerk bedeutend ist und welches nicht?

MOPO24: Nach Lage der Dinge werden auch in Zukunft Länderkommissionen darüber entscheiden.

Gerhard Richter: Ich soll irgendeiner Kommission meine Bilder zeigen und fragen, ob ich sie verkaufen darf? Nein! Diese Leute haben meist auch gar keine Ahnung von Kunst.

Gerhard Richter (geb. 1932).
Gerhard Richter (geb. 1932).

MOPO24: Die meisten Museumsleute werden anders denken als Sie. Für sie sind die Bestände ihrer Sammlungen schützenswert. Immerhin erfüllen Museen eine wichtige Aufgabe: Sie lassen Kunst für jedermann zugänglich sein. Der Kunstmarkt lässt viele Werke in privaten Sammlungen verschwinden.

Gerhard Richter: Das gibt es nicht, dass Bilder in falsche Hände geraten. Wenn sie gut sind, werden sie irgendwann den Weg in irgendein Museum finden. Es ist ohnehin viel zu viel Kunst in den Museen. Überall entstehen neue Museumsanbauten, Räume, die gefüllt werden müssen.
So viel Qualität kann es in der Kunst gar nicht geben. Und wenn ein Bild zehn Millionen wert ist, dann gucken es die Leute an, weil es teuer ist. Es geht doch viel zu oft nur noch ums Spektakel. Mit einem Bild, mit Kunst hat das nichts zu tun.

*Die Neufassung dieses Gesetzes, so es beschlossen würde, hätte unter anderem zum Inhalt, dass Kunstwerke, die als „wertvolles nationales Kunstgut“ definiert wären, nicht außer Landes Lande gebracht werden dürften. Das bedeutet, diese können dann ebenso wenig auf dem internationalen Kunstmarkt gehandelt werden.

Künstler sind auch nur Lobbyisten

Kommentar von Guido Glaner

Georg Baselitz war noch nie ein Mann des vorsichtigen Abwägens. Der Maler liebt die martialische Geste, denn die stellt sicher, dass man von ihm spricht. Nun zieht er alle seine Werke, die er an deutsche Museen verliehen hat, zurück - aus Ärger über die Verschärfung des Kulturschutzgesetzes. Eine Gesetzesnovelle, die im Ganzen noch gar nicht öffentlich, aber in Teilen bekannt geworden ist.

Mag man die Rückholaktion auch für einen ebenso aggressiven wie selbstgefälligen Lobbyismus in eigener Sache halten, ist doch festzustellen, dass Baselitz einen Nerv getroffen hat. Der ewige Konkurrent Gerhard Richter klatscht ihm Beifall. Er wird dabei nicht allein bleiben.

„Nationales Kulturgut“ zu definieren und es als schützenswert dem gefräßigen Kunstmarkt zu entziehen, ist an sich ein lohnendes Ziel, möchte man meinen. Aber die Frage ist berechtigt: Wie soll es wohl möglich sein, festzustellen, welches Kunstwerk und warum ausgerechnet dieses von nationaler Bedeutung sein soll? Eindeutige Kriterien kann es nicht geben, was der bürokratischen Willkür Tür und Tor öffnet.

Andererseits steht kaum zu befürchten, dass die Kulturkommissionäre nach einer möglichen Verabschiedung des Gesetzes mit dem Kulturgut-Stempel durch die Museen eilen werden, um ihn jedem Bild auf den Firnis zu drücken, das von seinem Erschaffer nicht rechtzeitig von der Wand geklaubt worden ist. Selbst die Kunstgranden Baselitz und Richter werden aller Voraussicht nach mit den allermeisten ihrer Arbeiten weiter frei handeln können.

Nach dem großen Geschrei der vergangenen Tage ist es mehr als unwahrscheinlich, dass die Kulturstaatsministerin ihren Gesetzentwurf unverändert durch den Bundestag kriegt. Am Ende wird ein Gesetz stehen, mit dem beide Seiten leben können. Das ist gut so. Weil Gerhard Richter richtig gelegen hätte damit, seine Arbeiten im Museum zu belassen. Und Georg Baselitz seine Werke zurückbringen müsste.

Fotos: dpa/Norbert Millauer, Arno Burgi, Eric Münch

Straßen-Streit eskaliert: Rollerfahrer niedergestochen

5.724

So romantisch! Diese Bachelor-Kandidatin hat sich verlobt

1.805

Davor brauchst Du jetzt keine Panik mehr zu haben!

90.352
Anzeige

Seil löst sich: Dieter Bohlens Schock-Unfall beim Supertalent!

9.175

Tausende Polen demonstrieren für Rechte Homosexueller

568

"Angepisst!" Sind 750 Liter Urin Kunst?

2.655

Verknallter Pinguin hat Liebeskummer wegen Manga-Mädchen

1.652

Frau soll von zwei Männern vergewaltigt worden sein: Warum wurde dieser Fall bisher verschwiegen?

6.666

Mit diesem Bild bringt Verona Männer um den Verstand!

3.224

Brief an Nachbarn: Anwohner findet Fingernägel & Co auf Balkon, doch er bleibt "höflich"

2.553

Tatort-Star Neuhauser: Sechsmal wollte sie sich das Leben nehmen

1.599

Gefährlicher Trend: Wieder eine Reizgas-Attacke in Schule!

117

Gibt es einen Zusammenhang zwischen Stress und Krebs?

2.146

Herrliche Bilder: Hatte es dieser blinde Passagier so eilig?

2.676

Haut Florian Wess Gina-Lisa hier richtig in die Sch****?

3.673

Gebt Frankfurt den besten Platz auf dem Monopoly-Brett!

119

Wegen kleinen Rempler: Gruppe prügelt Fahrgäste ins Krankenhaus

4.605

Linken-Politiker postet dieses Foto und löst Polizei-Einsatz aus!

7.831

Land gibt Gebäude zurück: Immer weniger Flüchtlingsheime nötig

182

Skandal in Sachsen-Knast! KZ-Spruch hängt im Mitarbeiter-Büro

4.677

Alarm in Mexiko-Stadt: Schon wieder ein heftiges Erdbeben!

1.028

Nach dem Eier-Skandal: Krebserregendes Gift in 22 Biersorten gefunden

9.436

Weil sie nur auf ihr Handy glotzte: Frau wird von Straßenbahn erfasst und verliert Bein

7.410

Brutalo-Mann sticht Herrchen nieder und wirft Rad nach Hund

1.700

Mann will bei Notarzteinsatz helfen: Dann landet er selbst im Krankenhaus!

2.587

Tragödie am Kloster: Dreijährige stirbt nach Reitunfall

3.291

10 Supermärkte betroffen! Mitarbeiter finden Koks unter Bananen

2.582

Wegen Brotdose: Landeskriminalamt, Feuerwehr und Rettungsdienst im Einsatz

2.645

Schwulenhass: Prügel-Attacke auf Radfahrer am helllichten Tag

2.306

Mysteriöse Bombendrohungen: Hunderttausende Menschen in Russland terrorisiert

2.179

Weit weg von zuhause! Klinik schmeißt Schwerbehinderten raus: Kollaps

3.111

Nachbarn hörten ihn schreien: Frau schneidet ihrem Liebhaber den Penis ab

5.866

Shitstorm auf Twitter: Polizei entschuldigt sich

2.033

Erdbeben in Nordkorea von Explosion ausgelöst?

3.385

Mutter opferte das eigene Leben für ihr Baby: Doch alles war umsonst

11.815

Jetzt wird Chantal politisch: Darüber macht sich Jella Haase Sorgen

1.477

Riss im Staudamm: Hunderte Menschen müssen evakuiert werden

3.457

Studie: Tätowierte Menschen haben schlechtere Schulabschlüsse

2.358

Vulkan auf Bali kurz vor Ausbruch! 14.000 Menschen auf der Flucht

4.842

16-Jähriger läuft bei Rot über die Straße und stirbt

3.297

Ältester Pornostar der Welt (82) verrät sein Sex-Geheimnis

5.852

Familie will sich von Koma-Patient verabschieden, dann der Schock

24.465

Emotionales Geständnis: Charlotte Würdig spricht über Fehlgeburten

3.079

Fahndung nach Messerstecher, Opfer ringt mit dem Tod

3.155

Fünf Wochen zu Unrecht in der Psychiatrie

3.073

Hier ist die Burka in ganz Deutschland ab sofort verboten

15.249

Schrecklich! Wurde das Mädchen (11) von Vater und Onkel missbraucht?

3.504

AfD-Politikerin wegen gefährlicher Körperverletzung an Polizist verurteilt

3.083

Schock! Mann (21) stürzt von Balkon in den Tod

2.529

Halbnackt und blutüberströmt! Dresdner Polizist ignorierte Folterfotos

11.059

Wohngebiet in Angst: Warum kümmert sich niemand um diesen toten Mann?

56.519

Welche knackigen Dirndl-Mädels lassen sich denn hier unter den Rock schauen?

5.261

Mord an Schlossherrin: Tatverdächtiger nach Deutschland ausgeliefert

1.682

Für diesen Schlafplatz zahlen Asylbewerber Hotelpreise

4.512