Was kann ich eigentlich alles aus Kürbis machen?

Herbstzeit ist Kürbiszeit: In dem Gemüse steckt mehr, als man denkt.
Herbstzeit ist Kürbiszeit: In dem Gemüse steckt mehr, als man denkt.

Von Pia Lucchesi

Dresden - Kein Herbst ohne Kürbisgerichte! Egal ob als Salat, Gemüsebeilage, Gelee oder mit Nudeln - Kürbis kann man in köstlichen Varianten auf den Tisch bringen - und nicht nur süß-sauer als Kompott.

Mehr als 800 Kürbissorten werden auf der Welt kultiviert. Die Vielfalt an Formen und Farben ist beeindruckend. Die Sorten tragen teils phantastische Namen wie Baby Bear, Blue Banana, Langer von Nizza, Rote Warze oder Yuxijangbinggua.

Vorsicht: Viele Kürbisse sind ungenießbar. Sie werden nur als Zierkürbisse zur Dekoration genutzt.

Zu den gängigsten Speisekürbissen zählen neben Riesenkürbissen Gemüse- oder auch Gartenkürbisse sowie die Moschuskürbisse. Zu diesen gehört der birnenförmige, hellgelbe Butternusskürbis (Foto links) mit seinem buttrig-nussigen Fruchtfleisch. Köche bevorzugen Hokkaido-Kürbisse (Foto Mitte) und imposante Muskatkürbisse (Foto oben).

Vom Kürbis lässt sich mehr nutzen als nur das Fruchtfleisch. Aus den fettreichen Samenkörnern (die Kürbiskerne) wird Kernöl gewonnen. Zudem eignen sich die gerösteten Kerne als Zutat für Müsli, Brot oder Knabberspaß.

Überhaupt kann man Kürbis mit guten Gewissen essen: Die Frucht ist reich an Kalium, Folsäure und Vitamin C. Wir haben mal ein paar Ideen für Sie gesammelt...

Im Ofen gebackener Butternusskürbis

Zutaten: Butternusskürbis, frischer Thymian, Knoblauch, Salz, Pfeffer, Öl für den Bräter

Zubereitung: Ofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Kürbis waschen und vierteln. Kerne entfernen. Knoblauch schälen, kleinschneiden. Kürbis mit Thymian, Knoblauch, Salz, Pfeffer würzen und in den gefetteten Bräter legen. Alles etwa 30 min im Ofen backen.

Saftiges Kürbisbrot

Zutaten: 300 g Kürbis-Fruchtfleisch, 100 g Butter, 500 g Weizen-Vollkornmehl, 1 Würfel Hefe, 1 Prise Zucker, 350 ml Buttermilch, 1 TL Salz, 60 g Sonnenblumenkerne

Zubereitung: Fruchtfleisch würfeln, 10 min dünsten, pürieren. Butter schmelzen. Mehl in Schüssel geben, Mulde eindrücken, Hefe hineinbröckeln und mit Zucker, lauwarmer Buttermilch und etwas Mehl zu einem Vorteig verrühren. Teig 15 min warmstellen. Restliche Zutaten zugeben, durchkneten. Teig 20 min ruhen lassen. Dann in eine gefettete Kastenform geben. 15 min zugedeckt gehen lassen. Brot im vorgeheizten Backofen bei 200°C ca. 70 min. backen.

Kokos-Kürbis-Suppe mit Ingwer

Zutaten (4 Personen): 1 gr. Zwiebel, 650 g Kürbisfleisch, (Hokkaido), 2 TL frischer Ingwer, 600 ml Brühe, 400 ml Kokosmilch, 2 EL Olivenöl, Curry, Salz, Pfeffer, 2 Kartoffeln

Zubereitung: Zwiebel, Kürbis, Kartoffeln schälen [&] würfeln. Ingwer schälen, reiben. Zwiebeln und Kürbis im Öl andünsten, Kartoffeln, Ingwer zugeben. Brühe aufgießen, aufkochen, 20 min köcheln. Suppe pürieren, mit Kokosmilch erwärmen, abschmecken.

Kürbis-Gelee mit Orange

Zutaten: 1 kg Kürbisfruchtfleisch, 30 g frischer Ingwer, 250 ml frisch gepresster Orangensaft, Saft und Schale einer unbehandelten Zitrone, Schale einer unbehandelten Orange, 1,5 kg Gelierzucker (1:1).

Zubereitung: Kürbis schälen, entkernen, würfeln. Ingwer schälen, fein reiben. Alle Zutaten in gr. Topf füllen, 4 min sprudelnd kochen. Schaum abschöpfen. In vorbereitete Gläser abfüllen.

Fotos: imago


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0