Gold-Christina wieder in Sachsen gelandet!

Christina Schwanitz, David Storl (r.) und Erfolgstrainer Sven Lang wurden herzlich empfangen.
Christina Schwanitz, David Storl (r.) und Erfolgstrainer Sven Lang wurden herzlich empfangen.

Von Thomas Nahrendorf

Leipzig - Heftige Erschütterung am Abend am Leipziger Flughafen: Christina Schwanitz (29) lachte so laut und herzlich, als sie aus dem Flieger stieg. Da wackelten die Wände.

Das Gold-Mädchen aus Peking ist wieder daheim! Und mit ihr kam Silber-Junge David Storl (25), der im (ungewohnten) Hintergrund stand.

Ihr wichtigstes Gepäckstück musste bei Schwanitz kein Zoll-Beamter kontrollieren, sie hatte sie um den Hals - die Goldmedaille, die sie bei der Leichtathletik-WM im Kugelstoßen erkämpfte.

Glücklich hielt sie die Plakette in die Kameras, während David seine Silberne im Koffer verstaut hatte. „Hier ist sie“, grinste die gebürtige Dresdnerin laut. „Mein Stolz.“

„Hoch sollen sie leben“, sangen die Delegationen ihrer Vereine, der LV Erzgebirge aus Thum und die DHfK Leipzig, die dem Kugel-Duo einen würdigen Empfang bereiteten. 20,37 Meter - Christinas Siegerweite hatten die Thumer auf große Ballons gemalt. „Klasse“, „Wahnsinn“, war sie gerührt und lachte laut.

Zum Werfertag am 4. September in Thum werden beide dann den heimischen Fans ihr Können zeigen - als frisch gebackene Welt- und Vize-Weltmeister.

„Mein Stolz!“ Christina Schwanitz zeigt strahlend ihre Goldmedaille.
„Mein Stolz!“ Christina Schwanitz zeigt strahlend ihre Goldmedaille.

Fotos: Picture Point/Roger Petzsche


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0