Heiratsantrag mithilfe einer Kuh! Unfassbar, wo er den Ring "versteckt"

Singapur - Ein Landwirt aus Singapur hat seiner Freundin einen Heiratsantrag gemacht. Dazu hat er sich etwas spezielles ausgedacht - etwas ganz spezielles!

Muuh! Das hätte die Frau wohl nicht kommen sehen. (Symbolbild)
Muuh! Das hätte die Frau wohl nicht kommen sehen. (Symbolbild)  © 123rf mihtiander

Gleich vorneweg: Wir wissen nicht, ob die Dame "Ja" gesagt hat oder nicht. Was man aber mit ziemlicher Sicherheit sagen kann ist, dass sie mit so etwas wohl nicht unbedingt gerechnet haben sollte.

Um seiner Herzensdame die Frage aller Fragen zu stellen, wurde der Farmer äußerst kreativ. Der Landwirt scheint mit seinen Tieren eine ganz besondere Bindung zu haben. Wahrscheinlich erwies er deshalb einem Tier die große Ehre, Hauptfigur in seines Antrages zu werden.

Die Hauptfigur? Eine Kuh. Der Mann führte seine Freundin zu ebendieser Kuh. So weit, so gut. Was aber dann folgte, sprengt jeglichen Rahmen der Vorstellungskraft.

Einmal hingekniet sah die Frau den Euter der Kuh - und eine Zitze des Tieres war tatsächlich mit dem Verlobungsring umfasst!

Unglaublich kreativ, aber wie viele Facebook-User fanden auch unglaublich "gruselig".

Eine Frau aus Singapur postete anschließend ein Foto auf Facebook. In der geschlossenen Gruppe "That’s It I’m Ring Shaming: The Wreckoning" (zu deutsch: das war's, ich schäme mich: Die Zerstörung), mit immerhin 18.000 Mitgliedern, sind die Kommentar-Spalten förmlich explodiert.

Von Ekel bis hin zur Aufforderung, sich bei dem Tier zu entschuldigen, war alles dabei.

Bleibt nur zu hoffen, dass die Frau auf derartigen Einfallsreichtum steht und der Landwirt seiner Dame den Ring letztlich auch um den Finger stecken durfte.

Hoffentlich hat der Frau der Ring gepasst. (Symbolbild)
Hoffentlich hat der Frau der Ring gepasst. (Symbolbild)  © 123rf Chelsie Bakken