Kundenbarometer beweist: Dresdner lieben die DVB!

Dresden - Das überraschte sogar die DVB: Erneut vergaben die Dresdner beim jährlichen ÖPNV-Kundenbarometer gute Noten an die Verkehrsbetriebe. Statt wegen der vielen Dauer-Baustellen im Ranking abzurutschen, verteidigten die DVB den Bundes-Spitzenplatz.

Freuen sich über zufriedene Gäste: Die DVB-Vorstände Andreas Hemmersbach (51, l.), Lars Seiffert (50) sowie VVO-Marketingleiterin Gabriele Clauss (47).
Freuen sich über zufriedene Gäste: Die DVB-Vorstände Andreas Hemmersbach (51, l.), Lars Seiffert (50) sowie VVO-Marketingleiterin Gabriele Clauss (47).  © Thomas Türpe

"Allzeitbester, Branchenprimus, stolz wie Bolle": Die DVB-Vorstände Andreas Hemmersbach (51) und Lars Seiffert (50) zeigten ihre Freude über das Abschneiden bei der repräsentativen Kunden-Befragung (500 Dresdner).

Zum dritten Mal hintereinander landeten die DVB auf Platz 1 unter den 36 bundesweit teilnehmenden Verkehrsunternehmen.

Und noch nie in den 20 Umfrage-Jahren wurde ein Unternehmen mit der Bestnote 2,20 (Vorjahr: 2,28 bei Noten von 1 bis 5) so gut bewertet.

Dabei hatten die DVB selbst mit schlechterem Abschneiden gerechnet. Wegen den nervenden Baustellen an Kesselsdorfer und Oskarstraße, den neuen ungewohnten Automaten (mit Touchscreens).

Und auch wegen zunehmender Platzprobleme aufgrund steigender Fahrgastzahlen: 163 Millionen zählten die DVB 2018 - Rekord.

Noch nie bewerteten Fahrgäste ein Verkehrsunternehmen so gut wie die DVB in diesem Jahr.
Noch nie bewerteten Fahrgäste ein Verkehrsunternehmen so gut wie die DVB in diesem Jahr.  © Thomas Türpe

Besonders zufrieden sind die Dresdner mit dem Liniennetz und der Fahrplanauskunft im Internet.

Am kritischsten sehen sie Tarifsystem (Note 3,09) und Preis-Leistungs-Verhältnis (3,18). Natürlich wolle man immer lieber weniger bezahlen, so Hemmersbach. Hoffnungen auf künftige Preissenkungen machte er aber keine.

Weniger gut bewertet wurde auch die Sauberkeit an Haltestellen und der Informationsfluss bei Störungen, woran die DVB künftig arbeiten wollen.

Auf den Podiumsplätzen landeten Paderborn (2,33) und Freiburg (2,38).

Der VVO lag mit Note 2,5 (Vorjahr: 2,38) über dem Schnitt von 2,88.

Positivve Resonanz - und das trotz nervender Dauer-Baustellen wie an der Kesseldorfer Straße.
Positivve Resonanz - und das trotz nervender Dauer-Baustellen wie an der Kesseldorfer Straße.  © Ove Landgraf

Titelfoto: Thomas Türpe

Mehr zum Thema Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0