Kunstfestival "Begehungen" zieht in die Braustolz-Brauerei

Chemnitz - Braustolz in Kappel öffnet wieder seine Pforten! Zumindest für vier Tage. Vom 15. bis 18. August nehmen Künstler die ehemalige Brauerei in Beschlag. Die 16. "Begehungen", ein Kunstfestival für jedermann, machen es möglich.

Die ehemalige Braustolz-Brauerei ist Veranstaltungsort für das Kunstfestival "Begehungen". Die Vorstände Frank Weinhold (40) und Luise Grudzinski (28) stellen das Projekt mit acht weiteren ehrenamtlichen Helfern auf die Beine.
Die ehemalige Braustolz-Brauerei ist Veranstaltungsort für das Kunstfestival "Begehungen". Die Vorstände Frank Weinhold (40) und Luise Grudzinski (28) stellen das Projekt mit acht weiteren ehrenamtlichen Helfern auf die Beine.  © Uwe Meinhold

Was hinter den "Begehungen" steckt? Ganz einfach: "Wir wollen leerstehende, in Vergessenheit geratene Chemnitzer Orte bespielen und anders erlebbar machen", beschreibt Vorstand und Koordinator Frank Weinhold (40) das Konzept.

Vergangenes Jahr fand das Festival in der Kleingartenanlage "Vereinte Kraft" in Gablenz statt.

Nun soll es Braustolz sein. "Spannend dabei ist, dass die Brauerei eben nicht komplett leer steht. Kessel und Abfüllanlage bieten den Künstlern viel Spielraum", so Weinhold. Vor rund zwei Jahren wurde das letzte Bier in Kappel abgefüllt. Seitdem ist Braustolz in Plauen tätig.

Dieses Jahr lautet das Motto "Rausch". Damit ist weniger der Bier-Rausch oder jener, der durch diverse Substanzen entwickelt wird gemeint, sondern der Bewegungs-Rausch.

"Wir fragen uns: 'Gibt es in der heutigen Zeit überhaupt noch Ruhe-Momente?'".

Diesem Thema sollen sich die von einer Jury ausgewählten Künstler auf ihre Weise annehmen. Bewerben können sich Künstler aller Art mit ihrem Kunstwerk beziehungsweise für vierwöchige Residenzen (ab 25. Juli). Honorare und Sachmittel übernimmt der Veranstalter.

Alle Informationen unter: www.begehungen-chemnitz.de

Vergessene, leerstehende Orte sollen durch das Kunst-Event neu erlebbar gemacht werden.
Vergessene, leerstehende Orte sollen durch das Kunst-Event neu erlebbar gemacht werden.  © Begehungen e.V./ Linda Kodoljuk

Mehr zum Thema Chemnitz Kultur & Leute:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0