Kunz hat keinen Bock auf die Nummer 1

Kunz hatte als starker Rückhalt großen Anteil an der Siegesserie zum Saisonende.
Kunz hatte als starker Rückhalt großen Anteil an der Siegesserie zum Saisonende.

Von Olaf Morgenstern

Chemnitz - Der CFC geht mit einer neuen Nummer 1 in die Saison! Das trifft allerdings nur auf die Trikotnummer zu. Die trug zuletzt Marius Gersbeck. Der kehrt vorzeitig zu Hertha BSC zurück.

Torhüter Kevin Kunz, der seit dem Amtsantritt von Sven Köhler das uneingeschränkte Vertrauen des Trainers genießt, trug in der abgelaufenen Saison die „22“. Die möchte der 24-Jährige behalten. Kunz - die Nummer 1 - hat kein Bock auf die Nummer 1!

Derzeit weilt der Schlussmann in der schwäbischen Heimat, genießt die freien Tage. Hin und wieder schweifen seine Gedanken zurück an die vergangenen Monate.

Vor einem Jahr kam Kunz von der SG Sonnenhof Großaspach. In der Vorbereitung setzte er sich gegen Daniel Batz durch. Obwohl Kunz konstant gute Leistungen im CFC-Tor zeigte, musste er nach der Winterpause auf die Bank.

Er zeigt es an: Ich bin die Nummer 1. Aber das Trikot mit der 1 will Kunz trotzdem nicht.
Er zeigt es an: Ich bin die Nummer 1. Aber das Trikot mit der 1 will Kunz trotzdem nicht.

Kunz spricht im Rückblick von einer „sehr schwierigen, aber auch sehr lehrreichen Saison“. Die Entscheidung von Ex-Trainer Karsten Heine, der mit Gersbeck in die Rest-Rückrunde startete, habe Kunz „für ein paar Tage mental heruntergerissen. Das war eine ganz bittere Pille, die ich schlucken musste“, so der Keeper.

Letztlich ging er gestärkt daraus hervor. Kunz: „Auch, weil ich stets die Unterstützung von unseren Fans gespürt habe.“

Wenn am 13. Juni beim CFC das Training beginnt, muss Kunz keine erneute Degradierung befürchten. Eine neue Nummer 2 ist noch nicht verpflichtet. Die Nummer 3, Kevin Tittel, soll sich in erster Linie weiterentwickeln.

„Ein Torhüter wird auf alle Fälle noch kommen. Das heißt für mich: Es geht wieder bei Null los“, rechnet Kunz dennoch mit einem harten Konkurrenzkampf. „Außerdem“, erklärt der Schwabe, „kann in einer Vorbereitung immer viel passieren.“

Mit dem CFC will der Schlussmann in der neuen Saison ins obere Tabellendrittel. „Es wird sicher wieder genauso eng zugehen wie in diesem Jahr. Deshalb sollten wir uns erst einmal kleine Ziele setzen, eine gute Vorbereitung spielen und ordentlich in die Saison starten“, betont Kunz.

Fotos: Picture Point


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0