Kurden-Großdemo in Köln: Versammlungen friedlich abgelaufen 1.353
Bayerns Hammer-Tausch mit Man City? Coman soll für Sané auf die Insel Top
Luca Waldschmidt: So schlimm hat es den aufstrebenden DFB-Star erwischt Top
Illegal eingereister Flüchtling durch Schuss aus Polizeiwaffe schwer verletzt Neu
Ex-GNTM-Kandidatin Marie Nasemann mit Appell an die Influencer: "Scheiß auf diese Leute!" Neu
1.353

Kurden-Großdemo in Köln: Versammlungen friedlich abgelaufen

Großdemo in Köln

Die geplante Kurden-Demo in Köln gegen die Militäroffensive in der Türkei findet statt. Die Polizei warnt vor möglichen Ausschreitungen.

Köln - Trotz befürchteter Ausschreitungen wird die geplante Großdemonstration in Köln gegen die türkische Militäroffensive in Nordsyrien wohl wie geplant am Samstag um 11 Uhr starten können. "Die Kundgebung findet statt", sagte eine Sprecherin der Polizei Köln am Samstagmorgen auf Anfrage der DPA.

Die Polizei bei der Demo am Kölner Ebertplatz.
Die Polizei bei der Demo am Kölner Ebertplatz.

Bei der Anreise der Protestierenden habe es zunächst keine besonderen Vorkommnisse gegeben.

Die Polizei rechnet mit über 20.000 Teilnehmern aus ganz Europa.

Mehrere Tausend sind ihrer Einschätzung zufolge als gewaltbereit einzuschätzen.

Der Kölner Polizeipräsident Uwe Jacob hatte bereits am Freitag gewarnt, die Demonstration könne bei entsprechender Gefährdungslage auch noch kurz vor dem Start verboten beziehungsweise bei Gewalttätigkeiten umgehend beendet werden.

Die Einsatzkräfte stünden mit mehreren Hundertschaften und Wasserwerfern bereit.

Die Veranstalter hatten rund 15.000 Teilnehmer angemeldet, viele Kurden werden erwartet. Aufgerufen haben mehrere linke Bündnisse, auch die Partei Die Linke unterstützt den Aufruf.

Der Bundesvorsitzende der Türkischen Gemeinde in Deutschland, Gökay Sofuoglu, twitterte am Morgen unter dem Stichwort "#WirHier": "Für den Zusammenhalt in Deutschland, gegen Gewalt auf unseren Straßen." Die Dachverbände der kurdischen Gemeinden in Deutschland haben eigenen Angaben zufolge keine Anhaltspunkte für Gewaltbereitschaft.

Drohendes Verkehrschaos wegen Demos in Köln

Die Beamten kontrollierten einige Fahnen der Demo-Teilnehmer.
Die Beamten kontrollierten einige Fahnen der Demo-Teilnehmer.

Die angemeldeten Versammlungen werden zu erheblichen Einschränkungen entlang der Nord-Süd-Achse in der Stadt führen, warnte die Stadt Köln am Samstagmorgen erneut.

Die Teilnehmer der Versammlungen werden vom Ebertplatz und vom Chlodwigplatz zu einer gemeinsamen Abschlusskundgebung auf den Hohenzollernring ziehen.

Seit 9 Uhr tage ein Stab unter Leitung des Ordnungsamtes der Stadt Köln, um den Einsatz der Behörden zu organisieren.

Die Kundgebung am Chlodwigplatz soll über Severinstraße, Blaubach, Rothgerberbach, Neue Weyerstraße, Barbarossaplatz, Hohenstaufenring, Habsburger Ring zum Hohenzollernring führen.

Die Kundgebung Ebertplatz führt Ebertplatz, Hansaring, Kaiser-Wilhelm-Ring, Bismarckstraße, Moltkestraße, Aachener Straße zum Hohenzollernring.

Die Stadt empfahl Autofahrern den Innenstadtbereich am Samstag zu meiden beziehungsweise großräumig zu umfahren und zusätzliche Fahrzeit einzuplanen.

Update, 16.00 Uhr: Demos friedlich abgelaufen

Tausende pro-kurdische Demonstranten haben in Köln gegen die türkische Militäroffensive in Nordsyrien protestiert und die Bundesregierung zum Handeln aufgefordert.

Die Demonstration verlief nach Angaben der Polizei bis zur Abschlusskundgebung am Samstagnachmittag weitestgehend friedlich. Der Stadt Köln zufolge kamen deutlich weniger Teilnehmer als erwartet.

Nach Polizeischätzungen versammelten sich rund 10.000 Protestierende in der Kölner Innenstadt. Die Veranstalter - mehrere linke Bündnisse - hatten 15.000 Demonstrierende angemeldet.

Update, 15.01 Uhr: Demos am Ende angekommen

Beide Demo-Züge haben den Abschlusskundgebungsort auf dem Hohenzollernring erreicht, wie die Kölner Polizei mitteilte. Die bisherigen Sperrungen sollen langsam aufgehoben werden, hieß es.

Update, 13.54 Uhr: Pyrotechnik bei Demo gezündet, Demos deutlich kleiner als erwartet

Teilnehmerinnen bei der Demo.
Teilnehmerinnen bei der Demo.

Laut Polizei wurde bei einem Demo-Zug Pyrotechnik gezündet. Deshalb der Aufzug gestoppt worden. Die Polizei appelierrte "Unterlassen Sie das Zünden von Pyrotechnik und hören Sie auf Anweisungen der Polizeibeamten vor Ort."

Die Demos am Chlodwig- und am Ebertplatz hatten sich laut Sprecherin der Stadt Köln mit leichter Verzögerung in Bewegung gesetzt.

"Bislang liegt die Zahl der Teilnehmer an den angemeldeten Versammlungen deutlich unter der erwarteten Teilnehmerzahl", hieß es gegen 14 Uhr.

Nach Polizeiangaben zogen insgesamt zunächst rund 5000 Teilnehmer in Richtung Kölner Innenstadt. Dort war für den Nachmittag eine gemeinsame Abschlusskundgebung geplant.

Zuvor hatte der Kölner Polizeipräsident Uwe Jacob vor mehreren Tausend gewaltbereiten Teilnehmern gewarnt und die Sicherheitsvorkehrungen verschärft. Bis zum Mittag sei es aber zu keinerlei Ausschreitungen oder Festnahmen gekommen.

Update, 13.02 Uhr: Demos bislang friedlich

Zum Auftakt der geplanten Großdemonstration gegen die türkische Militäroffensive in Nordsyrien haben sich am Samstag in Köln einige Hundert Protestierende zu ersten Kundgebungen versammelt.

Die Polizei sprach von einem ruhigen Beginn ohne Ausschreitungen. Am Kölner Hauptbahnhof seien zwar mehrere Anreisende überprüft worden, es sei aber niemand in Polizeigewahrsam genommen worden, sagte ein Sprecher der Deutschen Presse-Agentur.

Update, 12.55 Uhr: Demo-Züge gestartet

Laut Kölner Polizei ist die Demo am Chlodwigplatz losgezogen und damit auf dem Weg durch die Kölner Innenstadt. Auch der Demonstrationszug am Ebertplatz ist losgezogen, wie die Stadt Köln bestätigte.

Update, 12.02 Uhr: Versammlungen gestartet

Die beiden Demos "Gegen den türkischen Angriffskrieg - Solidarität mit Rojava" haben vor wenigen Minuten begonnen, teilte die Stadt Köln mit. Die Polizei rechnet weiterhin mit mehr als 15.000 Teilnehmern. Aktuell sei der Zulauf am Kölner Ebertplatz besonders groß.

Update, 11.50 Uhr: Gemeinsames Zeichen Kölner Bundestagsabgeordneter

So einig sind sich Politiker von CDU, FDP, Grünen und Linken selten: Alle Kölner Bundestagsabgeordnete abgesehen von der AfD fordern in einem gemeinsamen Aufruf: "Kölner Bundestagsabgeordnete gegen den Krieg." Die Abgeordneten fordern in dem Appell den Abzug der türkischen Armee aus den Kurdengebieten in Nord-Syrien. Zusätzlich hofften sie auf einen friedlichen Ablauf der Demo.

Als Unterzeichner stehen Matthias Birkwald (Die Linke), Katharina Dröge (Grüne), Herbert Hirte (CDU), Reinhard Houben (FDP), Karl Lauterbach (SPD), Sven Lehmann (Grüne), Gisela Manderla (CDU), Rolf Mützenich (SPD) und Karsten Möring (CDU) unter dem Aufruf.

Update, 11.46 Uhr

Die Polizei kontrolliert die Anreise der Demo-Teilnehmer. Dabei kontrollieren Beamte auch Fahnen und Flaggen von Demo-Teilnehmern. Insgesamt ist die Polizei mit einem großen Aufgebot im Stadtgebiet im Einsatz.

Update, 11.09 Uhr

Laut Polizei ist aktuell der Hohenzollernring zwischen Rudolfplatz und Friesenplatz gesperrt.

Die Stadt bat darum, keine Fahrränder entlang der angekündigten Versammlungsorte und entlang der Demo-Route abzustellen, speziell an der Severinstraße.

Kontrolle von Fahnen bei der Demo am Samstag in Köln.
Kontrolle von Fahnen bei der Demo am Samstag in Köln.

Fotos: dpa/Fabian Strauch, DPA

In Hamburg startet bald ein Mega-Event für alle Gamer! 24.017 Anzeige
Blitz-Comeback als Coach? Geht Achim Beierlorzer bald nach Mainz? Neu
Blondine bietet auf Instagram Sex an und erhält süße Antwort Neu
Diese coole Location könnte Dein neuer Arbeitsplatz in Dortmund sein! 5.675 Anzeige
Winter-Wahnsinn! Schnee legt Verkehr, Schulen und Haushalte lahm Neu
Betrunkener Mann schläft im Gleisbett, dann fährt der Zug ein Neu
So günstig sind in dieser Region Grundstücke für Euer Eigenheim! 2.730 Anzeige
Vanessa Mai spielt Hauptrolle in Film und das Publikum ist zu Tränen gerührt Neu
Polizist schießt 30-Jährigen vor dessen Wohnhaus nieder Neu
Darum solltet Ihr bis Samstag unbedingt diesen Ort besuchen! Anzeige
Mann überschüttet Pfleger mit Brandbeschleuniger und legt Feuer in Klinikum Neu
Mann geht in See baden und merkt nicht, dass ein gefährlicher Parasit in seinen Penis kriecht! Neu
Bei Digitalisierung zu langsam? GroKo macht Deutschland lächerlich Neu
Für den Karriereschub neben dem Beruf: dieses Studium ist einzigartig 12.483 Anzeige
Junge (14) durch Raser getötet: 34-Jähriger wegen Mordes in U-Haft Neu
Tödliche Kälte! Drei Obdachlose sterben binnen weniger Tage Neu
Diese Glashütter-Uhr gibt's nur 75 mal! Und Ihr könnt hier eine kaufen 4.305 Anzeige
Völlig abgemagerte Hunde aus Hölle gerettet Neu
Ehemaliger Tennisprofi Rainer Schüttler neuer Fed-Cup-Chef 73
Hast Du Lust, Filialleiter bei einem großen deutschen Discounter zu werden? 1.731 Anzeige
Sex ist ihr Thema: Heiße Instagram-Influencerin hat Botschaft für "junge Mädels" 1.267
Kuriose Panne bei Hertha-Star: Boyata spielte im falschen Trikot 439
Hier gibt's in Berlin gerade 10% auf alles und 5% auf Apple 2.207 Anzeige
Tragischer Arbeitsunfall: Rutschiger Untergrund wird Männern zum Verhängnis 2.927
Ein Jahr nach der Geburt! Sänger Sasha lüftet Geheimnis um Baby-Namen 1.174
MEDIMAX in Hamburg schließt: TVs und andere Technik bekommt Ihr jetzt bis zu 56 Prozent günstiger! 4.160 Anzeige
Einsturzgefahr nach Unfall: 20-Jähriger schanzt betrunken in Gerüst eines Neubaus! 1.249
Oliver Pocher versteigert Becker-Trophäe: Ausgerechnet Ex Lilly schlägt zu! 1.335
Schon wieder Berlin! Mann wird im Gleisbett von U-Bahn erfasst und stirbt 5.216
Jens Büchner: So gedenkt Daniela ihrem verstorbenen Mann zum ersten Todestag 1.153
Leipziger Junkie Enrico war Vize-Europameister im Boxen! Darum rutschte er in den Sumpf 5.001
Schlägerei nach Neonazi-Demo: Hauptbahnhof gesperrt 5.010
"Sexy Mama": Annemarie Carpendale in Lack und Leder 3.193
19-Jähriger knallt betrunken gegen Mast: Beifahrer in Lebensgefahr 2.850
Horoskop: Das sagen die Sterne zu Deinem Tag! 53.104
Tödlicher Unfall: Mann knallt mit Auto gegen Brückenpfeiler und stirbt 2.804
Flugzeug-Zusammenstoß auf dem Flughafen Frankfurt 5.083 Update
Mann (55) greift Polizei mit Messer an und stirbt 2.100
Mäuse gelten als Plage, doch manche Arten sind vom Aussterben bedroht 57
Venedig droht neue Flutwelle: Was muss die Unesco-Welterbestadt noch ertragen? 654
Tödlicher Unfall: Zwei Menschen sterben nach Frontalzusammenstoß in den Trümmern 4.406 Update
Bitterer "Tatort" zum Odenthal-Jubiläum: Wiedersehen macht Feinde! 675
YouTuber Inscope21: Eine Million Liegestütze für den guten Zweck! Wie viele hat er geschafft? 721
Steffen Henssler kocht zum ersten Mal mit Kids gegen die Promis 372
Bachelor in Paradise: Was ging wirklich zwischen Filip und Janina Celine? Insiderin packt aus 1.731
187 Strassenbande: Neues Tattoo von Gzuz ist ein echter Liebesbeweis! 517
Schüsse in Hamburger Nachtclub! Opfer mit kurioser Verletzung 2.077 Update
GNTM-Sarah verzaubert das Netz mit diesem Song 243
Nach Schweinepest-Fall an polnischer Grenze: So wollen Bauern ihre Tiere vor Seuche schützen 362
Katja Krasavice outet sich als Impfgegnerin und kassiert Shitstorm 2.779
Silbermond: Neues Album und Familienzuwachs bei der Band aus Bautzen 4.929
Niere, Leber und ganz viel Herz! Ehemann spendet Frau gleich zwei Organe 4.286
Tierisch kurios: Wildschweine entlarven Drogen-Dealer 1.088
Prinz Andrew zeigt nach Sex-Vorwürfen Reue 298
Während der Vater schläft: Junge (5) schluckt Heroin 2.693