Karat spielt letztes Konzert im Kurländer Palais

Dresden - Abschied vom Kurländer Palais: Am 30. August rockt Karat ("Über sieben Brücken musst Du gehn") zum letzten Mal den Innenhof des ersten Dresdner Rokoko-Baus. Es ist der 6. "Kulinarische Gig" der Berliner Kultband in Dresden.

Fischkoch Gerd Kastenmeier (50, l.) und Claudius Dreilich (48) sind seit zehn Jahren befreundet. 2017 war Kastenmeier sogar Dreilichs Trauzeuge.
Fischkoch Gerd Kastenmeier (50, l.) und Claudius Dreilich (48) sind seit zehn Jahren befreundet. 2017 war Kastenmeier sogar Dreilichs Trauzeuge.  © Norbert Neumann

Der Grund für den Abgesang: Veranstalter und Fischkoch Gerd Kastenmeier (50) ist mit seinem Restaurant "Kastenmeiers" ins Hotel Kempinski gezogen.

Ab Oktober zieht ein neuer Betreiber in seine alten Räumlichkeiten. Der Konzerthof steht dann nicht mehr zur Verfügung.

Vor zehn Jahren trat Karat das erste Mal vor rund 250 Gästen im Kurländer Palais auf. Zu den Hits wurden Wein und Häppchen serviert.

Das exklusive Konzert war so ein großer Erfolg, dass es Tradition wurde. Ausgeheckt hatte die Idee Kastenmeier mit seinem Freund Claudius Dreilich (48), dem Sänger von Karat.

Karten (230 Euro) für das letzte Palais-Konzert können nur per E-Mail an info@kastenmeiers.de reserviert werden.

Dreilich tröstet: "Wer keine mehr bekommt, kann uns am 30. Oktober mit einem Akustik-Konzert im Kulturpalast erleben."

Titelfoto: Norbert Neumann

Mehr zum Thema Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0