Ladenhüter: Keiner will Brief von Einstein ersteigern 813
Das Ding fällt bald auseinander! Polizei zieht Schrott-Transporter aus dem Verkehr Top
Kung-Fu-Tritt von Nübel: So geht es Eintrachts Gacinovic Top Update
Alle wollen die Tage zu SATURN in Magdeburg! Das steckt dahinter! 3.834 Anzeige
Übles Mobbing: Falsche Todesanzeige von Schüler in Zeitung geschaltet Top
813

Ladenhüter: Keiner will Brief von Einstein ersteigern

Startpreis lag bei 18.000 Euro

Das kommt überraschend. Ein handgeschriebener Brief von Albert Einstein hat bei einer Auktion in Jerusalem keinen Abnehmer gefunden.

Jerusalem - Ein handgeschriebener Brief des weltberühmten Physikers Albert Einstein (1879-1955) hat bei einer Versteigerung in Jerusalem keinen Abnehmer gefunden. Der Brief sei nicht verkauft worden, teilte eine Sprecherin des Auktionshauses am Dienstagabend mit. Der Startpreis hatte bei umgerechnet gut 18.000 Euro gelegen. Der Brief werde zunächst beim Besitzer bleiben, der wieder versuchen werde, ihn zu verkaufen, sagte die Sprecherin.

Ein Brief Einsteins aus der Korrespondenz mit Mathematiker Ernst Gabor Straus war zu ersteigern.
Ein Brief Einsteins aus der Korrespondenz mit Mathematiker Ernst Gabor Straus war zu ersteigern.

Einstein wurde in Ulm geboren, musste aber als Jude vor den Nazis in die USA fliehen.

Seine Schriften und seinen Besitz vererbte er der Hebräischen Universität in Jerusalem. Bereits 1921 war ihm der Physik-Nobelpreis zugesprochen worden.

Den Brief in deutscher Sprache schrieb er den Angaben zufolge im Juni 1950 an den Mathematiker Ernst Gabor Straus.

Straus war Assistent des genialen Physikers, mit dem er auch mehrere Arbeiten veröffentlichte. "In dem Brief reagiert Albert Einstein auf Kritik von Ernst Gabor Straus an seiner Arbeit", hatte das Auktionshaus vor der Versteigerung mitgeteilt.

Das Schreiben erlaube "einen interessanten Einblick in die fortdauernde Arbeit der beiden". Einstein habe sich damals mit der einheitlichen Feldtheorie befasst, in der es um Gravitation und Elektromagnetismus gehe.

Straus floh 1933 nach Palästina

Straus wurde am 22. Februar 1922 als jüngstes von fünf Kindern einer jüdischen Familie in München geboren. Nach der Machtergreifung der Nationalsozialisten floh die Familie 1933 ins damalige Palästina, das noch dem britischen Mandat unterstand.

Nach einem kurzen Studium an der Hebräischen Universität ging Straus in die USA, von 1944 bis 1948 war er Einsteins Assistent an der Princeton University in New Jersey. 1983 starb Straus in Los Angeles.

Fotos: -/dpa

Wofür stehen die Leute denn hier Schlange? 99.089 Anzeige
Frau will mit Freund neuen Job bei Subway feiern: Dann versucht sie, ihn anzuzünden Neu
"Bachelor in Paradise": Kandidat Sören zeigt endlich seine neue Liebe Neu
Dieses schicke Sofa bekommt Ihr 70 Prozent günstiger! 2.858 Anzeige
Jetzt macht Katja Krasavice auch noch Bayerns Coutinho frivole Angebote! Neu
Heftiges Los: Eintracht trifft im Euro-League-Sechzehntelfinale auf RB Salzburg Neu
Diese Brauerei will einen Rekord brechen und braucht Eure Unterstützung! 16.575 Anzeige
Kinderpornos im Darknet: So lange muss der Anbieter in den Knast Neu
Hinweise nach Sendung "Aktenzeichen XY": Ist der Mörder von Claudia Ruf bereits tot? Neu
Champions-League-Auslosung: FC Bayern trifft auf Chelsea! Neu Update
Champions League: RB Leipzig im Achtelfinale gegen Tottenham! Neu Update
Champions-League-Hammer: Borussia Dortmund spielt gegen Ex-Trainer Neu
Bonnie Strange lebt auf großem Fuß: Mit dem Taxi quer durch Deutschland Neu
Riesige Razzia wegen Falschgeld aus dem Darknet Neu
Militärgruß beim Torjubel: Türken kommen mit milder Strafe davon Neu
Jenny Jürgens: So bescheiden ist die Tochter des verstorbenen Entertainers Neu
Heino überrascht mit Aussage: "Dieser Job hat mich nicht so interessiert" Neu
"Kitchen Impossible": Tim Mälzer lässt Gegner bei Ex-Kreml-Koch auflaufen Neu
Hunde und Katzen in Käfig-Hölle transportiert und unter starke Medikamente gesetzt Neu
Kampfhunde auf Radler gehetzt: So lange muss der Teenager in Haft Neu
Tierische Überraschung bei Bares für Rares: Kuscheltier ist mehr wert als gedacht 936
Sie wäre fast erstickt! Mädchen isst Apfelkuchen und findet diese "Zutat" 2.976
In dieser Firma dürfen frischgebackene Väter weniger arbeiten 823
Klima-Wahn: Grüne wollen Flüchtlingen deutschen Pass geben 5.774
Wieder ein Korso: Türkenhochzeit bremst Verkehr in der Stadt aus 3.682
Streit eskaliert: 18-Jähriger sticht Freund seiner Mutter nieder 1.985
Hunde-Dame will Welpen füttern, plötzlich liegt das Tier regungslos und ohne Atmung unter ihr 2.543
Riesige Aufregung! Schule verbietet Mädchen eine bestimmte Frisur 7.140
Adventskranz brennt: Mann stirbt in Flammen-Hölle 1.379 Update
Kurz vor Weihnachten: Amazon-Arbeiter streiken wieder 57
Durchbruch beim Klimapaket! CO2-Preis steigt, Bahnfahren wird günstiger 5.381
Krass! "Bachelor in Paradise"-Sam lässt sich Tattoo im Gesicht stechen 5.055
Darum steht Guido Cantz an Weihnachten daheim am Herd 233
Jägermeister auf dem Buggy: Melanie Müller sorgt erneut für Shitstorm 2.337
GZSZ-Star Felix von Jascheroff hat einen neuen Job 2.439
Teenie-Foto aufgetaucht: Erkennt ihr diesen TV-Star? 1.958
Hausbewohner macht Nickerchen: Als er aufwacht, steht seine Wohnung in Flammen 926
CL-Auslosung: FC Bayern, RB Leipzig und BVB drohen Hammer-Gegner! 1.858
30 Jahre nach Doppelmord in den USA: Jens Söring soll freikommen 1.372
Hund, Katze & Co.: Darum solltet Ihr an Weihnachten keine Tiere verschenken 158
Das geht zu Herzen: Daniela Katzenberger über erstes Weihnachten ohne Costa Cordalis (†75) 588
Nach erfolglosem Klimagipfel: Politik spricht von "Schande" 1.352
Fernsehkoch Christian Rach will jetzt in die Politik gehen 938
Mann vertraut Navi blind und begeht verhängnisvollen Fehler 1.858
Tragisches Unglück: Mann stürzt von Balkon und stirbt 3.841
SS-Wachmann ist sich keiner Schuld bewusst: "Was hätte ich tun sollen?" 4.615
Horror-Attacke! Teenager von Hunden fast zu Tode gebissen 1.641
Trifft es erneut die Falsche? GZSZ-John besorgt sich eine Waffe! 1.840
Rapperin Juju überrascht mit Geständnis 3.102