Tiere müssen gerettet werden! Lagerhalle brennt komplett nieder

Gera - Am späten Mittwochabend gab es einen Großalarm für die Feuerwehren in Linda bei Gera und der forderte den Einsatzkräften alles ab.

Die Feuerwehren kämpften stundenlang gegen die Flammen.
Die Feuerwehren kämpften stundenlang gegen die Flammen.  © Bodo schackow

Auf dem Gelände der Agrargenossenschaft Linda stand eine Lageralle, die circa 30 mal 60 Meter groß war, in Flammen. Das Stroh, das in der Halle gelagert wurde, stand beim Eintreffen der Feuerwehren bereits lichterloh in Flammen und drohte auf andere Gebäude überzugreifen.

Mehrere Tiere waren aus dem Stall bereits von Arbeitern in Sicherheit gebracht worden, sodass die Feuerwehren sofort mit dem Löschen anfangen konnten.

Eine große Herausforderung für die circa 60 ehrenamtlichen Kräfte war die Wasserförderung. Das Wasser musste aus Löschteichen über eine weite Strecke gepumpt werden, um den Angriff mit einer Drehleiter und mehreren Trupps am Boden zu ermöglichen.

Dennoch konnte verhindert werden, dass die Flammen auf andere Gebäude übergriffen. Silos, die vor der Halle aufgestellt waren, wurden allerdings beschädigt, Teile der brennenden Halle stürzten ein.

Menschen oder Tiere wurden durch die Flammen nicht verletzt, allerdings wird der Sachschaden hoch sein. Die Feuerwehr wird noch bis in die Morgenstunden damit beschäftigt sein, das Feuer endgültig zu löschen.

Ausgebrochen war der Brand anscheinend, nachdem an einer Silofräse Funken entstanden und das Stroh entzündeten. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Die Halle war so schwer beschädigt, dass sie teilweise einstürzte.
Die Halle war so schwer beschädigt, dass sie teilweise einstürzte.  © Bodo schackow

Titelfoto: Bodo schackow

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0