Da staunt die Polizei: Knirps ist mit Radlader unterwegs, der Grund ist unfassbar

Ulm - Da dürften sich die Beamten die Augen gerieben haben: In Laichingen nahe Ulm (Baden-Württemberg) fiel einer Motorradstreife ein Bub auf, der einen Radlader steuerte!

Der Kleine war auf seine Fahrkünste offenbar auch noch stolz. (Symbolbild)
Der Kleine war auf seine Fahrkünste offenbar auch noch stolz. (Symbolbild)  © DPA

Wie die Polizei berichtet, geschah das Ganze am Mittwoch um kurz vor 14 Uhr. Der Radlader war auf der Straße von Hohenstadt in Richtung Machtolsheim unterwegs. "Die ist zwar gerade gesperrt, für bestimmte Ausnahmen jedoch frei", heißt es in der Pressenotiz.

Sofort fiel den Motorrad-Polizisten auf, dass am Steuer ein Kind saß. Und niemand war dabei. Die Polizisten hielten den Radlader an: "Ein Bub kletterte aus der Fahrerkabine und war sichtlich stolz auf seine Fahrleistungen, so die Einschätzung der Beamten".

Tatsächlich schien der Junge dem ersten Eindruck nach vertraut mit der Maschine. Wie sich herausstellte soll sein Vater den Buben beauftragt haben, in den Wald zu fahren. Er wollte nachkommen.

Die Polizei bat die Eltern dagegen an die Kontrollstelle. "Hier erfuhren die Eltern, welchen Gefahren sie ihren Sohn und die anderen Verkehrsteilnehmer ausgesetzt hatten", heißt es weiter.

Nun wird gegen den Vater ermittelt, weil der die Fahrt zugelassen hat, obwohl der Zehnjährige keinen Führerschein hat.

Die Polizei rief die Eltern zur Stelle, an der ihr Sohn angehalten wurde. (Symbolbild)
Die Polizei rief die Eltern zur Stelle, an der ihr Sohn angehalten wurde. (Symbolbild)  © DPA

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Stuttgart Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0