Deutscher Tourist (56) tot auf Hotelzimmer am Ballermann gefunden Top Vorsicht! Dieses Popcorn kann zu Sehstörungen führen Top "Wahnsinnig langweilig": Tatort-Kommissar packt über Dreharbeiten aus Top Ex-Freundin vergewaltigt? Er kam gerade aus dem Knast! Top Wenn Dir diese Zeichen etwas sagen, sollten wir reden! 36.355 Anzeige
2.342

Können Migranten verhindern, dass Flüchtlinge gewalttätig werden?

"Demokratie in Vielfalt": Lamsa berät Migranten aus Sachsen-Anhalt bei Konflikten

Andere Religionen, andere Werte - Konflikte sind fast automatisch vorprogrammiert. Demokratieberater wollen da schlichten.
Die ehrenamtliche Demokratieberaterin Mika Kaiyama (r.) und Mamad Mohamad, Geschäftsführer des Landesnetzwerks Migrantenorganisationen Sachsen-Anhalt (Lamsa).
Die ehrenamtliche Demokratieberaterin Mika Kaiyama (r.) und Mamad Mohamad, Geschäftsführer des Landesnetzwerks Migrantenorganisationen Sachsen-Anhalt (Lamsa).

Halle (Saale) - "Es ist schon oft eine große Herausforderung, alle an einen Tisch zu bekommen", sagt Mika Kaiyama. Sie ist eine von zahlreichen ehrenamtlichen Demokratieberatern in Sachsen-Anhalt.

Migranten, die anderen Migranten bei Konflikten vermittelnd zur Seite stehen. Antisemitismus spiele eine Rolle, aber auch Diskriminierung oder antidemokratisches Denken, sagt Kaiyama. In den Beratungen gehe es daher immer wieder um Begriffe wie Toleranz und Demokratie. Oft reiche ein einzelnes Treffen nicht, um die Probleme zu lösen.

"Demokratie in Vielfalt" heißt das Projekt, das Kaiyama zugleich leitet. Im vergangenen Jahr waren die Demokratieberater mit 37 Fällen aus dem ganzen Land beschäftigt, trafen sich dafür zu rund 400 Sitzungen. An jedem Konflikt seien etwa vier bis fünf Menschen beteiligt gewesen, berichtet Kaiyama.

Viele Migranten seien nicht auf Provokationen vorbereitet, sagt Mamad Mohamad nachdenklich. Er ist Geschäftsführer des Landesnetzwerks Migrantenorganisationen Sachsen-Anhalt (Lamsa), das das Demokratieberater-Projekt 2015 ins Leben gerufen hat. Es sei sein "Herzprojekt", sagt Mohamad.

"Konflikte sind oft ein Resultat des neuen Zusammenlebens." Jeder Mensch bringe andere Werte aus seiner Heimat mit, erklärt der Geschäftsführer. Diese prallten teils katastrophal aufeinander. Die Migranten wollen deshalb anderen Migranten helfen.

In der ersten Projektphase seien 14 ehrenamtliche Demokratieberater aus Ländern wie Burkina Faso, Syrien oder Russland ausgebildet worden, sagt Kaiyama. Kommt es unter den zu Lamsa gehörenden 64 Migrantenorganisationen und 15 Einzelpersonen zu Auseinandersetzungen, werden sie tätig.

Susi Möbbeck (SPD), Integrationsbeauftragte Sachsen-Anhalts, weiß, dass Integration ein langer Prozess ist.
Susi Möbbeck (SPD), Integrationsbeauftragte Sachsen-Anhalts, weiß, dass Integration ein langer Prozess ist.

"Wenn es Konflikte gibt, wird es oft sehr schnell emotional", sagt Mohamad. Ein Streit schaukle sich schnell hoch. Eine einfache Lösung gebe es oft nicht.

Das Demokratie-Team versuche daher, die Beteiligten an einen Tisch zu bekommen, die angestauten Gefühle zu klären. "Es geht darum, die Probleme zu erfassen, alles zu sortieren und gemeinsam an Lösungen zu arbeiten", sagt der gebürtige Syrer weiter.

Einer dieser Konflikte spitzte sich erst jüngst zu. Auf einer umstrittenen Demonstration am 16. Dezember des vergangenen Jahres in Halle riefen Teilnehmer der palästinischen Gemeinschaft antisemitische Parolen. Die Demokratieberater nahmen sich dem Fall an. Die damalige Wortführerin - Mitglied des Lamsa - entschuldigte sich später öffentlich für ihre Äußerungen.

"Integration funktioniert nicht auf Knopfdruck, sondern ist ein Prozess, der sich vom Ankommen bis zum Heimischwerden erstrecken kann", erklärt die Integrationsbeauftragte der Landesregierung, Susi Möbbeck (SPD). Das Lamsa lebe interkulturelle Vielfalt. Dort würden etwa internationale Studenten, Asylsuchende, Spätaussiedlicher und EU-Bürgern aufeinandertreffen. Der Mix berge Konfliktpotenzial, denen das Projekt "Demokratie in Vielfalt" begegne.

Auch andere Initiativen in Sachsen-Anhalt fördern die Integration. Dazu gehört nach Angaben des Integrationsministeriums unter anderem das Projekt "Sprachmittlung in Sachsen-Anhalt" - eine Telefonhotline, die bei Kommunikationsproblemen hilft. Das Projekt "Engagierte Nachbarschaft" unterstützt Vereine und Privatleute, die sich für Geflüchtete und Zugewanderte einsetzen.

Das Projekt "Demokratie in Vielfalt" wird vom Bundesinnenministerium gefördert. Es ist Teil des Programms "Zusammenhalt durch Teilhabe", an dem auch das Land beteiligt ist. Kaiyama schätzt, dass die Nachfrage nach Demokratieberatungen in den kommenden Jahren steigen wird.

Fotos: DPA

Mann räumt beim Eurojackpot fast 2,2 Millionen Euro ab Neu Mit Mega-Ausschnitt vor der Kamera: Wer zieht denn hier fast blank? Neu Payback-Aktion: Für jedes Deutsche Tor bekommst Du hier Extra-Punkte 19.447 Anzeige Mann schaut WM: Frau spielt mit anderen Bällen Neu So überwand Anna-Maria das schreckliche Absturz-Drama Neu
Mehr Geld in der Kasse: Diese Polizisten freuen sich über HSV-Abstieg Neu Trucker fuhr Sophias Leiche 1800 Kilometer durch Europa Neu
Nach gescheiterter Abschiebung: So teuer wird die Großrazzia in der Asylunterkunft Neu Rettungsgassen bei Baustellen unmöglich: Was dann? Neu Nach Nazi-Skandal um Halskette: Shakira zieht Konsequenzen Neu Grüne mit Anti-Erdogan-Video sorgen für Aufregung vor Türkei-Wahl Neu Mit dem Roller: Dieser Typ will in 80 Tagen um die Welt Neu viele fahren in den Urlaub und vergessen das Wichtigste 10.396 Anzeige Frau schrottet Ferrari nur wenige Minuten nach Anmietung Neu Er kann's nicht lassen: Dieter Bohlen meldet sich mit "Tagesschau" zurück! Neu Conrad Electronic Frankfurt: Drohne kaufen und 10 Prozent Rabatt sichern! 1.520 Anzeige Krass! Immer mehr Firmen legen sich Shitstorm-Versicherung zu Neu Diese Fan-Liebe geht unter die Haut: Melanie Müller mit "Onkelz"-Tattoo Neu Livestream mit Fans: Weichen Philipp und Pam bewusst Beziehungsfragen aus? Neu Obwohl er schon verurteilt wurde! 44-Jähriger vergeht sich weiter an Kindern Neu Sie braucht dringend ärztliche Hilfe! Wo ist Ilona? Neu Ekel-Video: Blondine trinkt beim Gassi gehen den Urin ihres Hundes Neu Dresdner Flüchtlings-Retter hängen auf hoher See fest 1.754 Brutale Taufe: Priester ohrfeigt Baby, weil es nicht aufhört zu weinen 1.904 Polizei besorgt: Gefährlicher Drogentrend setzt sich immer mehr durch 1.548 Doppelt so viele Waffenscheine wie 2015: Weißer Ring übt Kritik 500 Vom selben Arzt krankgeschrieben: Über 100 Studenten müssen Atteste verteidigen 917 Neue Halberg-Guss warnt: Verlieren alle Streikenden ihre Jobs? 535 Heute wird für die Rechte von Lesben, Schwulen und Transgendern demonstriert 188 Verhandlung über Verbot von linksextremer Plattform "linksunten" 637 Albaner provozieren Serben: Großeinsatz in der Innenstadt 5.532 Winnetou trotzt WM: Karl-May-Spiele starten in Bad Segeberg 108 Nach Coming-out: Resonanz hat Jochen Schropp fast erschlagen 1.762 19-Jähriger von Straßenbahn 100 Meter mitgeschleift und getötet 9.221 Neuer 450-PS-Mustang kracht in geparkte Autos, Fahrer unter Drogen 3.399 Seehofer erhöht weiter Druck: "Masterplan Migration" koste es, was es wolle 870 "Game of Thrones"-Hottie Kit Harington kommt heute unter die Haube 764 Unbeschrankter Bahnübergang: Junge (12) wird frontal von Zug erfasst und stirbt 3.122 Einbrecher stehlen Abschlusszeugnisse aus Schule 1.232 Projekt Wiederaufstieg: HSV startet in die Saisonvorbereitung 207 Hello, Mr. President! Botschafterin Emily Haber ist die neue starke Frau in Washington 299 Zuckersüß! Dieser Mann darf viele Nächte bei Helene Fischer ran 7.883 Radtour von Berlin nach London: Gedenken an Rettung jüdischer Kinder vor Nazis 169 Immer noch 29? Die alte Nanny will's noch mal wissen 2.749 Brutale Attacke! Argentinische Fans prügeln auf Kroaten ein 2.006 Also doch! So knallhart ist der Ehevertrag für Meghan 9.788 Wer hätte das gedacht? Offenherzige Sex-Beichte von Motsi Mabuse 5.167 Massen-Vergewaltigungen von Schülerinnen: Fünf junge Männer vor Gericht 7.030 Fünf Frauen von Angreifern in Wald verschleppt und stundenlang vergewaltigt 11.231 Darum glaubt Matze Knop an einen Sieg des DFB-Teams 261