Land unter? Zwickau wappnet sich gegen Hochwasser!

Der Pegel der Mulde in Zwickau-Pölbitz signalisiert: derzeit keine Gefahr. Erst bei 250 Zentimeter Wasserstand wird von Hochwasser gesprochen.
Der Pegel der Mulde in Zwickau-Pölbitz signalisiert: derzeit keine Gefahr. Erst bei 250 Zentimeter Wasserstand wird von Hochwasser gesprochen.  © Uwe Meinhold

Zwickau - Steigende Pegel an Rhein, Main, Donau und Fulda versetzen Länder, Städte und Gemeinden in Alarmzustand.

Auch in Zwickau wird der Wasserstand der Mulde genau beobachtet. Das letzte Hochwasser, das die Schumannstadt heimsuchte, liegt erst fünf Jahre zurück.

"Momentan gibt es aber keinen Anlass zur Sorge", sagt Zwickaus Rathaus-Sprecher Matthias Merz (48). Der erste kritische Punkt läge bei 250 Zentimeter (Hochwasser-Alarmstufe 1).

Derzeit hat die Mulde einen Pegel von 163 Zentimeter. "Eine Hochwasserwarnung des Landeshochwasserzentrums liegt nicht vor.

Aufgrund der derzeitigen Wetterprognosen befürchten wir aktuell kein deutliches Ansteigen des Pegels."

Sollte sich das abrupt ändern, stehen beispielsweise mehr als 100.000 Sandsäcke und weitere mobile Systeme zur Absicherung zur Verfügung.

Vor allem die kritischen Bereiche von Pappelkurve (Crossen) und Brücken-/Angerstraße in Pölbitz sind dabei im Visier.