Horror im Rotlichtmilieu! Mann reißt Prostituierten fast die Zunge raus

In einem Bordell in Augustdorf riss ein Guineer einer Frau fast die Zunge heraus (Symbolbild). 
In einem Bordell in Augustdorf riss ein Guineer einer Frau fast die Zunge heraus (Symbolbild).

Augustdorf - Schreckliche Attacke auf eine Prostituierte in einem Augustdorfer Bordell: Im Juni riss ein 21-jähriger Freier aus Guinea nach dem Sex ihr fast die Zunge heraus, weil er unzufrieden war. Ein Gutachter soll klären, ob der Mann überhaupt schuldfähig war. 

Wie die Lippische Landes-Zeitung berichtet, sagte der Angeklagte unglaubliches dazu aus: "Ich war unzufrieden mit der Arbeit der Dame." Zudem habe er an dem Tag viel Alkohol getrunken, Marihuana geraucht und Kokain zu sich genommen. Daraufhin sei er mit seinem Kumpel ins Bordell gefahren. 

"Dort haben wir uns mit zwei Damen amüsiert", erläuterte der Angeklagte vor dem Landgericht Detmold weiter. Sie haben 50 Euro für 30 Minuten Sex bezahlt. Es sei jedoch so gewesen, dass die Prostituierte "ihre Versprechungen" nicht eingehalten hätte.

"Ich wollte, dass sie weiter macht. Sie hat sich geweigert", so der Guineer weiter. Deshalb rastete er völlig aus. Die Frau fing an zu schreien, sodass er sie würgte und ihr ein Kissen aufs Gesicht drückte. Dann riss er fast ihre Zunge heraus. Zwei Bordellmitarbeiter eilten zur Hilfe. Sie traten die Zimmertür ein und rissen den Mann von der Frau herunter. 

Er muss sich nun für die grausame Tat verantworten. Doch zuvor soll ein Gutachter die Schuldfähigkeit klären. Denn die Polizei hatte bei der Festnahme keine Spuren von Drogen entdeckt. Aktuell sitzt der 21-Jährige schon eine Haftstrafe wegen eines Drogendeliktes ab.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0