Frau verblutet wenige Stunden nach Kaiserschnitt: Ließen sie drei Ärztinnen sterben?

Frankfurt am Main - Drei Frauenärztinnen einer Frankfurter Klinik stehen vom Mittwoch (9 Uhr) an wegen fahrlässiger Tötung durch Unterlassen vor dem Landgericht.

Dei 31-Jährige verblutete wenige Stunden nach dem Kaiserschnitt (Symbolbild).
Dei 31-Jährige verblutete wenige Stunden nach dem Kaiserschnitt (Symbolbild).  © 123RF/ Saksiri Saksrisathaporn

Die Staatsanwaltschaft legt den zwischen 37 und 64 Jahre alten Medizinerinnen zur Last, den Tod einer 31 Jahre alten Patientin im Juli 2014 wenige Stunden nach einem Kaiserschnitt verursacht zu haben.

Auf Komplikationen sei zu spät reagiert worden, so dass die Frau verblutet sei (AZ 8930 Js 241249/15).

Die Strafkammer hat zunächst zehn Verhandlungstage bis Mitte November terminiert.

Update 16.12 Uhr: Am ersten Verhandlungstag wurde lediglich die Anklageschrift verlesen. Die Verteidiger teilten schließlich mit, dass sich die Ärztinnen nicht zu dem Vorwurf einlassen werden. Die Strafkammer wird deshalb bereits am kommenden Verhandlungstag mit der Vernehmung der zahlreichen Zeugen und Gutachter beginnen.

Vorerst sind zehn Verhandlungstage bis Mitte November terminiert worden.

Der Prozess beginnt am Mittwoch im Landgericht in Frankfurt.
Der Prozess beginnt am Mittwoch im Landgericht in Frankfurt.  © dpa/Fredrik von Erichsen

Titelfoto: 123RF/ Saksiri Saksrisathaporn

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse Frankfurt am Main:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0