Anne Will: "Die neue Welt-Unordnung" Top Horror auf der A1! Geisterfahrer stirbt bei Frontal-Crash, Familie in Lebensgefahr Neu Update Polizei-Großeinsatz! Mädchen (5) auf Spielplatz verschwunden: Wo ist die kleine Kaweyar? Neu Nächste Fluggesellschaft insolvent! Rostock-Laage verliert letzte Linienflüge 5.687 Wer hier gewinnt, bekommt in nur 15 Minuten sein Geld 8.431 Anzeige
3.262

Fahrlässige Tötung? Mädchen (12) stürzt in Kletterpark und stirbt

Prozessauftakt nach tödlichem Sturz eines Mädchens im Kletterpark am Hoherodskopf bei Schotten (Mittelhessen)

Im August 2015 stürzt eine Zwölfjährige unglücklich in einem Kletterpark am Hoherodskopf in Mittelhessen. Doch handelte es sich um einen Fehler des Betreibers?

Gießen/Schotten - Dreieinhalb Jahre nach dem tödlichen Sturz eines Mädchens von einem Sprungturm beginnt am Dienstag (9 Uhr) vor dem Landgericht Gießen der Prozess gegen die Betreiber der Anlage.

Die Zwölfjährige war nach dem Sprung von der Umrandung des Sprungkissens abgeprallt und auf einem Felsen aufgeschlagen (Symbolbild).
Die Zwölfjährige war nach dem Sprung von der Umrandung des Sprungkissens abgeprallt und auf einem Felsen aufgeschlagen (Symbolbild).

Die Staatsanwaltschaft wirft ihnen fahrlässige Tötung vor. Unzureichende Sicherheitsvorrichtungen sollen im August 2015 in einem Kletterpark in Schotten (Vogelsbergkreis) zu dem Unfall geführt haben.

Das zwölf Jahre alte Mädchen war der Anklage zufolge bei einem unkontrollierten Sprung von dem Turm von der Umrandung des Sprungkissens abgeprallt und mit dem Kopf auf einen Felsen aufgeschlagen.

Bei dem Sturz verletzte sich die Zwölfjährige so schwer, dass sie nach einem Monat im Koma starb.

Update 14.50 Uhr: "Für uns war es unvorstellbar, dass jemand außerhalb des Sprungkissens landen könnte", sagt einer der beiden 42 und 44 Jahre alten Angeklagten vor Gericht. Sonst hätte man die Sprung-Veranstaltung nie angeboten. Sie war als Attraktion für die Sommerferien gedacht. Es sei unglaublich, dass "so ein schreckliches Unglück" passiert sei. "Wir würden alles tun, um es rückgängig zu machen. Das ist leider nicht möglich."

Von einem "Freefall Tower" aus können Wagemutige in ein mit Luft gepolstertes Kissen springen. Der Turm in Schotten bot laut Anklage eine Sprunghöhe von sieben Metern. Vor ihrem fatalen Sturz übte demnach die Zwölfjährige den Absprung aus drei Metern Höhe. Dann ging es ganz hinauf.

Oben sei sie in Panik geraten und habe sich im letzten Moment vor dem Absprung an einer Absperrung festgehalten. Dadurch, so die Anklage, geriet das Kind in eine seitliche Drehung und verfehlte die anvisierte Mitte des Sprungkissen.

Das Mädchen starb nachdem sie einen Monat im Koma lag (Symbolbild).
Das Mädchen starb nachdem sie einen Monat im Koma lag (Symbolbild).

Die Staatsanwaltschaft wirft den Betreibern des Kletterparkes vor, dass der Sprungturm wegen des steinigen und felsigen Untergrunds an einer ungeeigneten Stelle aufgebaut worden sei. Das Sprungkissen soll zudem falsch unter dem Turm positioniert worden sein.

"Wir stellen uns auf den Standpunkt, dass an einem solchen Ort eine solche Einrichtung nicht hätte errichtet werden dürfen", erläutert Anklagevertreter Rouven Spieler die Vorwürfe, die nicht auf eine vorsätzliche Tat lauten, sondern auf fahrlässige Tötung.

Die Angeklagten erklärten, sie hätten auf die Erfahrung und die Kenntnisse des "Profi-Teams" der Firma vertraut, die für den Aufbau des Sprungkissens zuständig gewesen sei. Die Steine seien von allen Beteiligten nicht als Problem wahrgenommen worden. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft wird auch gegen den Inhaber der Firma sowie gegen den Bauleiter ermittelt.

Für die Familie und Freunde der Zwölfjährigen ist das Geschehen noch immer unfassbar. Unter Tränen berichtet die Mutter von dem Schicksalstag. Sie könne sich kaum noch an den Moment des Sturzes erinnern. Doch sie habe die Hoffnung gehabt, dass nichts passiert sei und Sina zu ihr zurückkommen werde. Auch der Vater verfolgt den Prozess: Er nimmt an dem Verfahren als Nebenkläger teil.

"Es war ein wunderschöner Sommertag", berichtet eine weitere Zeugin dem Gericht, die Mutter der besten Freundin der Verunglückten. Der Besuch des Kletterparkes sei ein Geburtstagsgeschenk von ihnen gewesen. Die Mädchen und ihre Mütter fuhren gemeinsam dorthin.

Die Kinder hätten begeistert geklettert und dann unbedingt von dem Turm springen wollen. Die 47-Jährige sollte davon mit dem Handy ein Video drehen. "Sie waren ganz euphorisch." Also lief die Kamera, als die Zwölfjährige zum Sprung ansetzte, zum Geländer griff und abstürzte. "Halt dich fest!", habe sie noch gedacht, so die Zeugin.

Nach Angaben der Staatsanwaltschaft wird es in dem Prozess auch um die Qualität eines TÜV-Gutachtens für den Sprungturm gehen. Zudem müsse geklärt werden, ob für die Anlage eine behördliche Genehmigung nötig gewesen wäre.

Das Gericht wird voraussichtlich im März das Urteil sprechen. Bei einer Verurteilung drohen den Angeklagten eine Geldstrafe oder eine Freiheitsstrafe von bis zu fünf Jahren.

Fotos: DPA, 123RF

Union-Fan getötet! Polizei hat über 40 Hinweise 252 Lebensgefährlich! Polizei jagt minderjährige S-Bahn-Surfer 1.347 Deutschlands größter Zweirad-Händler verkauft Bikes jetzt super günstig! 2.149 Anzeige Mit diesem Abi-Durchschnitt hat es YouTuberin Bibi bis nach ganz oben geschafft 5.932 Kind bei Unfall in Eisenach lebensgefährlich verletzt 328 Vergewaltigt, getötet und entsorgt: Killer der 7-Jährigen gefasst! 5.834 Wieder Remis! Eintracht kann auch gegen Gladbach nicht gewinnen 177 Geköpfte Frauenleiche in Wohnung gefunden 4.047 Penis wechselt für über 5000 Euro den Besitzer 4.449 Trauer um Hamburgs "Fischpapst": Promi-Gastronom ist tot! 431
Trump auf eigenen Wunsch für Friedensnobelpreis nominiert 1.638 Matthias Schweighöfers neue Liebe: Hier kann jeder Ruby O. Fee beim heißen Sex zusehen! 11.678
Spritztour mit Opas Wagen endet tragisch: Zwei Jugendliche schwer verletzt 150 Messerstecherei sorgt für Verwirrung: Täter stellt sich selbst, Verletzter erinnert sich an nichts 1.011 Autofahrer in höchster Gefahr: Unbekannte verteilen "Krähenfüße" auf Bundesstraße! 899 Kaum ist die Sonne draußen, strömen Tausende hierhin 3.820 Opfer (19) brutal gegen Kopf getreten: Räuber-Trio auf der Flucht! 439 Traurige Gewissheit! Vermisster Mann (30) aus Hamburg ist tot 3.202 Anschlag auf Smoothie-Hersteller nach vermeintlich rassistischer Werbung! 3.710 Schreckmoment: Mann steht im Eiskanal, dann rast ein Bob heran! 2.311 19-Jähriger nach Gruppenschlägerei schwer am Kopf verletzt 3.270 Clan-Bosse erhalten weiterhin Geld für beschlagnahmte Häuser 1.474 Der HSV und seine Abhängigkeit von Tormaschine Lasogga 49 USA drohen Europa: Auch Deutschland soll IS-Kämpfer aufnehmen 775 Urlauber unter Schock: Surfer brutal von Hai attackiert 2.123 Lisa Wagner im Höhenflug: Kommissarin Heller krallt sich neuen Rekord 569 Comedian Bülent Ceylan träumt von Film-Karriere und ernsten Rollen 131 Kuriose Szene: Regionalliga-Partie muss aus diesem Grund unterbrochen werden 3.881 Bayern bangt: So steht es vor CL-Kracher gegen FC Liverpool um Kingsley Coman 261 Hummel auf dem Boden? Sofort eingreifen, denn es geht um so viel 6.609 Beliebter TV-Moderator Marco Heinsohn stirbt mit nur 49 5.359 "Wirklich Ballett": Riesiges Kraftwerk in Schutt und Asche gesprengt 2.926 Update Gute Aussichten? Das hält das Wetter für kommende Woche bereit 5.643 Mann will sich übergeben und wird von S-Bahn tödlich erfasst 5.725 Leiche aus Lübeck identifiziert! Mordkommission ermittelt 13.593 Update Als der Strom ausfällt, riechen Nachbarn plötzlich was Schreckliches 2.480 Sarah Lombardi und Pocher planschen in der gleichen Badewanne! 3.853 Hamburger Film sahnt auf Berlinale Preis ab 98 Polizist baut Unfall mit zehn verletzten Beamten 1.707 Typ bestellt im Restaurant Tisch für zwei Personen, obwohl er ganz alleine ist: Der Grund ist dreist 3.348 Gasaustritt, Explosionsgefahr: Nachbarschaft wird evakuiert 209 Terrorvorwürfe in der Türkei wegen Facebook-Posts: Adnan S. darf nach Hause 224 Schock! Haus von Fußball-Star Boateng während Spiel ausgeraubt 705 In Papiertonne geworfen: Mit diesen Videos begann Katja Krasavices Karriere 1.875 "Verschleppen und verhindern": CDU-Strobl mahnt die Grünen zur Verantwortung 783 Vier Meter tief gestürzt: Faschingsumzug endet dramatisch 968 Herzergreifend! Freunde und Verwandte nehmen Abschied von Fußball-Star Sala (†28) 1.747 Rätselraten um massenhaftes Vogelsterben an der Nordsee geht weiter 763 Not-OP: Mann in Bar auf Hohenzollernring niedergestochen! 507