Fahrlässige Tötung? Mädchen (12) stürzt in Kletterpark und stirbt 3.399
Fortuna Düsseldorf feuert Trainer Funkel, Nachfolger steht fest Top Update
FC Bayern und Leroy Sané: Darum droht der Transfer jetzt endgültig zu platzen! Top
Möbel Höffner schenkt Euch eine Woche lang 40% auf Möbel 2.348 Anzeige
Von Terroristen entführt: Sigmar Gabriel bezeichnet Umgang mit der "Landshut" als Schande! Top
3.399

Fahrlässige Tötung? Mädchen (12) stürzt in Kletterpark und stirbt

Prozessauftakt nach tödlichem Sturz eines Mädchens im Kletterpark am Hoherodskopf bei Schotten (Mittelhessen)

Im August 2015 stürzt eine Zwölfjährige unglücklich in einem Kletterpark am Hoherodskopf in Mittelhessen. Doch handelte es sich um einen Fehler des Betreibers?

Gießen/Schotten - Dreieinhalb Jahre nach dem tödlichen Sturz eines Mädchens von einem Sprungturm beginnt am Dienstag (9 Uhr) vor dem Landgericht Gießen der Prozess gegen die Betreiber der Anlage.

Die Zwölfjährige war nach dem Sprung von der Umrandung des Sprungkissens abgeprallt und auf einem Felsen aufgeschlagen (Symbolbild).
Die Zwölfjährige war nach dem Sprung von der Umrandung des Sprungkissens abgeprallt und auf einem Felsen aufgeschlagen (Symbolbild).

Die Staatsanwaltschaft wirft ihnen fahrlässige Tötung vor. Unzureichende Sicherheitsvorrichtungen sollen im August 2015 in einem Kletterpark in Schotten (Vogelsbergkreis) zu dem Unfall geführt haben.

Das zwölf Jahre alte Mädchen war der Anklage zufolge bei einem unkontrollierten Sprung von dem Turm von der Umrandung des Sprungkissens abgeprallt und mit dem Kopf auf einen Felsen aufgeschlagen.

Bei dem Sturz verletzte sich die Zwölfjährige so schwer, dass sie nach einem Monat im Koma starb.

Update 14.50 Uhr: "Für uns war es unvorstellbar, dass jemand außerhalb des Sprungkissens landen könnte", sagt einer der beiden 42 und 44 Jahre alten Angeklagten vor Gericht. Sonst hätte man die Sprung-Veranstaltung nie angeboten. Sie war als Attraktion für die Sommerferien gedacht. Es sei unglaublich, dass "so ein schreckliches Unglück" passiert sei. "Wir würden alles tun, um es rückgängig zu machen. Das ist leider nicht möglich."

Von einem "Freefall Tower" aus können Wagemutige in ein mit Luft gepolstertes Kissen springen. Der Turm in Schotten bot laut Anklage eine Sprunghöhe von sieben Metern. Vor ihrem fatalen Sturz übte demnach die Zwölfjährige den Absprung aus drei Metern Höhe. Dann ging es ganz hinauf.

Oben sei sie in Panik geraten und habe sich im letzten Moment vor dem Absprung an einer Absperrung festgehalten. Dadurch, so die Anklage, geriet das Kind in eine seitliche Drehung und verfehlte die anvisierte Mitte des Sprungkissen.

Das Mädchen starb nachdem sie einen Monat im Koma lag (Symbolbild).
Das Mädchen starb nachdem sie einen Monat im Koma lag (Symbolbild).

Die Staatsanwaltschaft wirft den Betreibern des Kletterparkes vor, dass der Sprungturm wegen des steinigen und felsigen Untergrunds an einer ungeeigneten Stelle aufgebaut worden sei. Das Sprungkissen soll zudem falsch unter dem Turm positioniert worden sein.

"Wir stellen uns auf den Standpunkt, dass an einem solchen Ort eine solche Einrichtung nicht hätte errichtet werden dürfen", erläutert Anklagevertreter Rouven Spieler die Vorwürfe, die nicht auf eine vorsätzliche Tat lauten, sondern auf fahrlässige Tötung.

Die Angeklagten erklärten, sie hätten auf die Erfahrung und die Kenntnisse des "Profi-Teams" der Firma vertraut, die für den Aufbau des Sprungkissens zuständig gewesen sei. Die Steine seien von allen Beteiligten nicht als Problem wahrgenommen worden. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft wird auch gegen den Inhaber der Firma sowie gegen den Bauleiter ermittelt.

Für die Familie und Freunde der Zwölfjährigen ist das Geschehen noch immer unfassbar. Unter Tränen berichtet die Mutter von dem Schicksalstag. Sie könne sich kaum noch an den Moment des Sturzes erinnern. Doch sie habe die Hoffnung gehabt, dass nichts passiert sei und Sina zu ihr zurückkommen werde. Auch der Vater verfolgt den Prozess: Er nimmt an dem Verfahren als Nebenkläger teil.

"Es war ein wunderschöner Sommertag", berichtet eine weitere Zeugin dem Gericht, die Mutter der besten Freundin der Verunglückten. Der Besuch des Kletterparkes sei ein Geburtstagsgeschenk von ihnen gewesen. Die Mädchen und ihre Mütter fuhren gemeinsam dorthin.

Die Kinder hätten begeistert geklettert und dann unbedingt von dem Turm springen wollen. Die 47-Jährige sollte davon mit dem Handy ein Video drehen. "Sie waren ganz euphorisch." Also lief die Kamera, als die Zwölfjährige zum Sprung ansetzte, zum Geländer griff und abstürzte. "Halt dich fest!", habe sie noch gedacht, so die Zeugin.

Nach Angaben der Staatsanwaltschaft wird es in dem Prozess auch um die Qualität eines TÜV-Gutachtens für den Sprungturm gehen. Zudem müsse geklärt werden, ob für die Anlage eine behördliche Genehmigung nötig gewesen wäre.

Das Gericht wird voraussichtlich im März das Urteil sprechen. Bei einer Verurteilung drohen den Angeklagten eine Geldstrafe oder eine Freiheitsstrafe von bis zu fünf Jahren.

Fotos: DPA, 123RF

Großer Räumungsverkauf! Fernseher und Haushaltsgeräte bis 56% günstiger Anzeige
Endlich! Zverev bricht Grand-Slam-Fluch Top
Polizisten stoppen Panzer-Transport auf Autobahn Neu
Mit diesem Coupon spart Ihr bei porta in allen Abteilungen! Anzeige
Kobe Bryant: Video von der Unglücksstelle zeigt Ausmaß der Katastrophe Neu
Ketten, Leder, viel nackte Haut: Ex-Pornostar gibt bei heißem Shooting alles Neu
So bekommt Ihr noch Karten für das ausverkaufte Slipknot-Konzert in Hamburg! Anzeige
Wird Abwehr-Hüne Süle fit für die EM? Das sagt Bayern-Arzt Müller-Wohlfahrt Neu
Im vierten Anlauf! Geraerin will "Germanys's next Topmodel" werden Neu
Dieses Dresdner Unternehmen sucht neue Mitarbeiter 13.947 Anzeige
Schwächelnde Autokonjunktur: Stehen weitere Stellen bei Bosch auf dem Spiel? Neu
Mann wirft vor Wut Ehring weg, dann kommt ihm ein Hund zur Hilfe Neu
Zehn Jahre nach Mord: Razzia im Fall Maria Bögerl Neu
Verkaufsoffener Sonntag bei Möbel Boss in Saarbrücken: 20% Rabatt auf Möbel! Anzeige
Prozess um "Indymedia"-Verbot startet am Bundesverwaltungsgericht Neu
Coronavirus im Ticker: British Airways stellt China-Flüge ein Neu Update
Wir suchen neue Kollegen in Hannover und Umgebung 6.182 Anzeige
Abgeordneter der Tierschutzpartei wird von rechtsextremer Vergangenheit eingeholt Neu
Giffey soll kanditieren! Müller verzichtet auf Berliner SPD-Vorsitz Neu
Nach schrecklicher Bluttat: Rot am See trauert um die sechs Toten Neu
Sturm-Unglück: Frau vom herabstürzenden Ast getötet Neu
Kind stürzt aus Fenster in die Tiefe und stirbt im Krankenhaus Neu
Mann bekommt Penisring nicht ab, Klinik kann ihm auch nicht helfen! Neu
Ticket-Wahnsinn! Riesiger Ansturm auf Harry-Potter-Theaterstück Neu
Heute wieder OP: So machen die Fans Jenny Frankhauser vorm Eingriff Mut! Neu
Tod von Kobe Bryant: Shaquille O'Neal bricht im TV in Tränen aus Neu
Weil die Mutter etwas vergessen hatte: Kita notiert Botschaft auf Bauch von Kleinkind Neu
Missbrauchs-Monster vergewaltigte 47 Jungen und filmte es: Jetzt bekommt er Mega-Strafe! Neu
Ex-GZSZ-Star Jasmin Tawil zieht sich aus der Öffentlichkeit zurück 1.606
Zu dick oder zu dünn? Plus-Size-Model hat wichtige Message 746
Sein Verein kämpft für ihn: Wird dieser Fußballer abgeschoben? 1.002
Ärzte ratlos: Mädchen (15) fällt ständig in Ohnmacht, wenn sie lacht 1.172
Achtung: Dieses Anti-Viren-Programm spioniert Euch aus! 7.733
Coronavirus verbreitet sich rasant! Droht auch Deutschland eine Epidemie? 2.229
"In aller Freundschaft": Dieser Star verlässt die Sachsenklinik 1.817
Depressiver Pilot kündigt seinen Job, um mit seinem Frettchen um die Welt zu reisen 1.944
Horrornacht bei GZSZ: Sunny und Tuner kämpfen ums Überleben! 5.113
Leipziger Friedhofs-Drama geht weiter: Mysteriöses Treiben in der Abteilung für Körperspender 4.171
Autodieb schließt sich in geklautem Wagen ein: Nur die Polizei kann ihm helfen! 743
Lkw-Fahrer stirbt bei Unfall: Autobahn voll gesperrt! 5.725
Welcher krasse Gangsta-Rapper hat denn dieses süße Kätzchen-Foto gepostet?! 1.322
Wer am Valentinstag in diesem Hotel ein Baby zeugt, kann dort 18 Jahre kostenlos Urlaub machen! 957
Grumpy Dog: So böse hat Euch ein Hund wohl noch nie angeschaut 1.001
Hertha-Star Kalou kritisiert Klinsmann: "Es geht mir um Respekt" 816
Forschern gelingt wichtiger Durchbruch im Kampf gegen das Coronavirus 5.571
Bachelor lässt nichts anbrennen: Heute küsst er die nächsten Zwei 1.410
Neugierige Katze steigt in fremdes Auto und macht weiten Streifzug 881
Dieser Dresdner wollte mit "Geldscheinen" aus dem Drucker zahlen! 4.923
Mann gibt sich als Model-Agent aus, um ein Kind sexuell zu belästigen 1.054
Mädchen (5) mit Kinderdemenz weiß nicht mehr, wie man "Mama" sagt 5.221
5 Jahre GZSZ: An diese Anekdote erinnert sich Valentina Pahde besonders gerne 1.032