Mann (47) soll schlafende Nachbarin ermordet haben

Köln – Ein 47 Jahre alter Mann steht von Montag an (9.15 Uhr) wegen heimtückischen Mordes vor dem Kölner Landgericht.

Der Angeklagte soll mehrmals auf die schlafende Frau eingestochen haben (Symbolbild).
Der Angeklagte soll mehrmals auf die schlafende Frau eingestochen haben (Symbolbild).

Laut Anklage soll er im vergangenen Juni in Elsdorf im Rhein-Erft-Kreis seine Nachbarin (43) erstochen haben.

Der Angeklagte soll in die Wohnung eingedrungen und mit einem Messer auf die schlafende Frau eingestochen haben, bis sie verblutete.

Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass der Angeklagte ein Verhältnis mit einer Freundin des Opfers hatte.

Er habe die Frau getötet, weil sie ihrer Freundin geraten haben soll, Schluss mit ihm zu machen.

Die Leiche der 43-jährigen Frau war am 11. Juni vergangenen Jahres entdeckt worden (TAG24 berichtete).

Schnell hatte sich der Verdacht gegen den Nachbarn gerichtet.

Dieser kam nach einer ersten Festnahme zunächst auf freien Fuß, dann aber doch aufgrund der Spuren in Untersuchungshaft.

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse Köln:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0