Urteil für den Leipziger Stückelmörder steht fest

Leipzig - Der Stückelmörder Dovchin D. (39) muss lebenslang ins Gefängnis. Das Landgericht Leipzig sprach ihn am Montag des zweifachen Mordes und der Störung der Totenruhe für schuldig.

Das Landgericht Leipzig sprach Dovchin D. (39) des zweifachen Mordes und der Störung der Totenruhe für schuldig. Jetzt muss der Prozess teilweise neu aufgerollt werden.
Das Landgericht Leipzig sprach Dovchin D. (39) des zweifachen Mordes und der Störung der Totenruhe für schuldig. Jetzt muss der Prozess teilweise neu aufgerollt werden.

Das Gericht verurteilte D. zu lebenslanger Haft und stellte außerdem die besondere Schwere der Schuld fest. Damit kann der Stückelmörder nicht mit einer vorzeitigen Entlassung nach 15 Jahren rechnen.

Mit diesem Urteil folgt das Gericht der Forderung der Staatsanwaltschaft. Der Verteidiger von Dovchin D. hatte dagegen auf Totschlag plädiert (TAG24 berichtete).

Laut Anklage hatte der Mongole die Portugiesin Maria D. (†43) und die psychisch kranke Anja B. (†40) erwürgt. Ihre Leichen zerstückelte der 39-Jährige anschließend und schaffte sie weg.

Die Leichenteile von Maria D. wurden später im Elsterflutbecken gefunden. Die verstümmelte Leiche von Anja B. versteckte der Stückelmörder in einem vermüllten, abbruchreifen Haus (TAG24 berichtete).

Die Polizei hatte D. Ende Februar vergangenen Jahres festgenommen.