Staatsanwalt: Strafe für Kinderschänder ist zu gering

Das Landgericht Leipzig verurteilte Frank L. (36, r.) zu sechs Jahren und elf Monaten Haft. Die Staatsanwaltschaft hat Revision gegen das Urteil eingelegt.
Das Landgericht Leipzig verurteilte Frank L. (36, r.) zu sechs Jahren und elf Monaten Haft. Die Staatsanwaltschaft hat Revision gegen das Urteil eingelegt.

Leipzig - Er entführte und vergewaltigte ein 12-jähriges Mädchen: Der verurteilte Frank L. (36) soll nun vor den Bundesgerichtshof.

Die Staatsanwaltschaft hat gegen das Urteil des Landgerichts Leipzigs Revision eingelegt. Das teilte ein Gerichtssprecher mit.

Das Gericht hatte den 36 Jahre alten Entführer in der vorigen Woche zu sechs Jahren und elf Monaten Haft verurteilt (TAG24 berichtete).

Es sprach ihn unter anderen der Entführung, der schweren Vergewaltigung und des schweren sexuellen Missbrauchs schuldig.

Der 36-Jährige hatte während des Prozesses gestanden, die 12-jährige Pauline* entführt und vergewaltigt zu haben.

L. hatte das Mädchen am Nachmittag des 7. Juni in Leipzig in einen abgedunkelten Miettransporter gezerrt.

Die 12-Jährige machte alles richtig, rief mit ihrem Handy die Polizei und beschrieb den Beamten das Fahrzeug. Rund drei Stunden nach der Entführung befreite die Polizei das Mädchen in der Nähe von Lützen aus ihrem Martyrium.

Der Prozess war zum Schutz des Kindes unter Ausschluss der Öffentlichkeit geführt worden. Die Staatsanwaltschaft hatte elf Jahre Haft gefordert, das Gericht war jedoch dem Antrag der Verteidigung gefolgt.

(* Name geändert)


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0