Mord an Schülerin Susanna: Was ist dran an Ali Bashars Aussagen?

Wiesbaden - Im Prozess um den Mord an der Mainzer Schülerin Susanna sollen vor dem Landgericht Wiesbaden am Dienstag (9.30 Uhr) Polizisten und Gutachter befragt werden.

Zum Prozessauftakt gestand Bashar den Mord an der 14-jährigen Schülerin.
Zum Prozessauftakt gestand Bashar den Mord an der 14-jährigen Schülerin.  © DPA

Insgesamt sind drei Gutachter und zwei Polizisten als Zeugen geladen, wie ein Gerichtssprecher mitteilte.

Zwei Gutachter sollen über den Fundort der Leiche berichten. Eine Rechtsmedizinerin wird sich darüber hinaus mit den Aussagen des Angeklagten Ali Bashar befassen.

Der irakische Flüchtling Bashar soll die 14 Jahre alte Susanna aus Mainz im Mai 2018 in Wiesbaden vergewaltigt und ermordet haben.

Zum Prozessauftakt hatte er zugegeben, das Mädchen getötet zu haben. Die Vergewaltigung bestreitet er.

Bei einem Ortstermin kehrte Ali Bashar (2. v. Re.) an den Fundort von Susannas Leiche zurück.
Bei einem Ortstermin kehrte Ali Bashar (2. v. Re.) an den Fundort von Susannas Leiche zurück.  © DPA

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse Frankfurt am Main:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0