Nach grausamem Mord an Susanna: Ali Bashar muss an Ort des Geschehens zurück

Wiesbaden - Im Mordprozess um die getötete Schülerin Susanna aus Mainz wird der mutmaßliche Täter Ali Bashar kommende Woche voraussichtlich an den Tatort zurückkehren.

Aktuell laufen zwei Verhandlungen gegen Ali Bashar.
Aktuell laufen zwei Verhandlungen gegen Ali Bashar.  © DPA

Der Vorsitzende Richter am Landgericht Wiesbaden ordnete für den 27. März einen Ortstermin an einem Feldweg in Wiesbaden-Erbenheim an.

Wie das Gericht am Donnerstag mitteilte, ist der Termin in der Nähe einer Brücke öffentlich. Allerdings soll es unter anderem Personenkontrollen geben, Fotografieren und Filmen ist nur eingeschränkt möglich.

In einem Erdloch nahe der Gleise war die Leiche von Susanna am 6. Juni 2018 gefunden worden. Der irakische Flüchtling Ali Bashar hatte vor Gericht zugegeben, das 14-jährige Mädchen in der Nacht zum 23. Mai 2018 getötet zu haben.

Den Vorwurf der Vergewaltigung wies er zurück.

In einem Gebüsch nahe Wiesbaden-Erbenheim fanden die Ermittler Susannas Leiche.
In einem Gebüsch nahe Wiesbaden-Erbenheim fanden die Ermittler Susannas Leiche.  © DPA

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Frankfurt Kriminalität:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0