Betrunkener Randalierer bedroht Polizei mit der Axt

Drochtersen - Bei diesem Einsatz mussten die Polizeibeamten Schwerstarbeit leisten. Erst mit Diensthunden und Pfefferspray konnten sie einen Randalierer in Drochtersen (Landkreis Stade) überwältigen.

Der Täter griff die Polizisten mit einer Axt an. (Symbolfoto)
Der Täter griff die Polizisten mit einer Axt an. (Symbolfoto)  © 123rf/Bildmontage

Der Sturzbetrunkene hatte zunächst mehrere Familienmitglieder angegriffen, bis diese aus dem Haus flüchten könnten.

Dabei wurde seine 67 Jahre alte Mutter verletzt und musste ins Krankenhaus gebracht werden, wie die Polizei mitteilte.

Nach der Ankunft der Beamten und einem gescheiterten Kontaktversuch, bewaffnete er sich mit einer Axt und schrei vor der Haustür stehend: "Jetzt werden Bullen plattgemacht!"

Anschließend verbarrikadierte er sich in dem Wohnhaus und randalierte weiter herum.

Die Polizei umstellte das Haus. Im Haus konnte der Randalierer nach vier Stunden schließlich überwältigt werden.

Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von mehr als zwei Promille.

Es war nicht das erste Mal, dass der Mann in der kleinen Gemeinde für Aufruhr gesorgt hat. Wegen ähnlicher Fälle sei er der Polizei bereits aufgefallen und auch schon festgenommen worden sein.

Gegen den 45-Jährigen, der zunächst in Polizeigewahrsam kam, wird wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, gefährlicher Körperverletzung und Bedrohung ermittelt.

Die Polizei musste bei dem Einsatz zu Pfefferspray und Hunden greifen. (Symbolfoto)
Die Polizei musste bei dem Einsatz zu Pfefferspray und Hunden greifen. (Symbolfoto)  © DPA

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0