Bewohner müssen raus: Seniorenheim wegen Gasleck evakuiert

Landshut - Weil Gas aus einer beschädigten Leitung in ein Seniorenheim in Landshut geströmt ist, mussten rund 100 ältere Menschen das Gebäude verlassen. Ein Bagger riss am Dienstagmorgen die Leitung auf, wie ein Polizeisprecher sagte.

Eine Betreuerin hat ihre Hand auf der Schulter einer alten Frau gelegt, 100 alte Menschen mussten ein Seniorenheim verlassen, weil Gas ausgetreten war. (Symbolbild)
Eine Betreuerin hat ihre Hand auf der Schulter einer alten Frau gelegt, 100 alte Menschen mussten ein Seniorenheim verlassen, weil Gas ausgetreten war. (Symbolbild)  © DPA

Der Bereich rund um eine Baustelle in der Nähe des Seniorenheims in der Kalcherstraße in Landshut wurde vorsorglich weiträumig abgesperrt.

Laut Polizei besteht jedoch keine weitere Gefährdung der Bevölkerung. Gas sei in den Kellerbereich des Heims gelangt.

Rund 100 Bewohner mussten in einen anderen, nicht gefährdeten Teil des Heimes vorübergehend verlegt werden.

Mittlerweile konnte das Leck durch die Feuerwehr geschlossen werden. Das Gas wurde abgesaugt, nun sollen verschiedenen Messungen Aufschluss über die Höhe der Gaskonzentration im Heim geben. Die Absperrmaßnahmen wurden mittlerweile wieder aufgehoben.

Verletzt wurde nach ersten Erkenntnissen der Polizei niemand. In der Unterkunft leben 185 ältere Menschen, nicht alle mussten das Gebäude verlassen.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0