Er ist der Anfragenkönig von Sachsen! Stange löchert die Minister mit den meisten Fragen

Dresden - Sie wollen es ganz genau wissen: Mit 15 .247 Kleinen Anfragen war der Wissensdurst der Landtagsabgeordneten in der ablaufenden Wahlperiode so groß wie noch nie!

Der Anfragenkönig von Sachsen: Enrico Stange (50, Linke).
Der Anfragenkönig von Sachsen: Enrico Stange (50, Linke).  © Eric Münch

Drei Abgeordnete der Linken stellten dabei die meisten Anfragen an die Staatsregierung. Allen voran Anfragekönig Enrico Stange (50, Linke).

Das Fragerecht zur Kontrolle der Regierung ist in der Verfassung verankert - die Staatsregierung muss diese vollständig und unverzüglich beantworten.

Seit der Konstitutierung des Landtages nach der Wahl 2014 stellten die Abgeordneten 15 247 Anfragen - Rekord und ein Zuwachs von 30 Prozent gegenüber der Wahlperiode 2009 -2014.

Auf dem Podest: Neben Enrico Stange mit 2634 Anfragen seine Fraktionskollegen André Schollbach (40, Linke) mit 1178 Anfragen und Juliane Nagel (40, Linke) mit 860 Kleinen Anfragen.

Über 60 Prozent aller Kleinen Anfragen wurden übrigens von den zehn wissbegierigsten Abgeordneten gestellt. Politiker können freilich auch Ketten- oder Gaga-Anfragen stellen: Legendär ist die von Carsten Hütter (55, AfD), in der er sich nach Verbrechen in einem in Sachsen nicht existierenden Gorki-Park erkundigte.

Stange ist berüchtigt dafür, dass er Details wie Personal-Ist- und Soll-Stärke bei der Polizei oder den Krankenstand abfragt. So hätten seine systematischen Anfragen rund um den Personalbestand und die Anforderungen an die Polizei zutage gefördert, wie umfangreich und tiefgreifend der Personalabbau die Polizei in die strukturelle Krise geführt habe, so Stange.

Stange weiß vom Unmut der Regierung über die Zahl der Anfragen

Er wisse von einem gewissen Unmut in der Regierung wegen der stark gewachsenen Zahl der Anfragen. "Andererseits unterlässt die Regierung kaum etwas, die Menge weiter wachsen zu lassen", so Stange mit Verweis auf aus seiner Ansicht nach unzureichende Antworten.

Übrigens: Kleine Anfragen werden meist von der Opposition genutzt - es gibt viele Abgeordnete der CDU/SPD-Koalition, die keine einzige gestellt haben. Meist wird auf den kurzen Draht zur Regierung verwiesen.

Auf Platz zwei in Sachen Anfragen: André Schellbach (40, Linke).
Auf Platz zwei in Sachen Anfragen: André Schellbach (40, Linke).  © Ove Landgraf
Ebenfalls wissbegierig: Juliane Nagel (40, Linke).
Ebenfalls wissbegierig: Juliane Nagel (40, Linke).  © dpa/Jan Woitas

Diese Abgeordneten stellten 2014 bis 2019 die meisten Kleinen Anfragen

1) Enrico Stange (50, Linke) 2634

2) André Schollbach (40, Linke) 1178

3) Juliane Nagel (40, Linke) 860

4) Valentin Lippmann (28, Grüne) 848

5) Sebastian Wippel (36, AfD) 837

6) Kerstin Köditz (52, Linke) 696

7) Susanne Schaper (41, Linke) 658

8) André Barth (49, AfD) 652

9) Carsten Hütter (55, AfD) 545

10) Wolfram Günther (46, Grüne) 512

Quelle: Landtag, Stichtag 9. August 2019

Mehr zum Thema Dresden Politik:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0