Wahl in Sachsen: Kretschmer macht CDU zum Sieger, AfD zweitstärkste Kraft

Dresden - Bei der Landtagswahl in Sachsen ist die CDU trotz herber Verluste als Wahlsieger hervorgegangen. Laut den Prognosen von ARD und ZDF erreichte die Union zwischen 32 und 33,5 Prozent der Stimmen. 2014 waren es noch 39,4 Prozent der Stimmen gewesen.

Michael Kretschmer (44, CDU), mit seiner Frau Annett Hofmann.
Michael Kretschmer (44, CDU), mit seiner Frau Annett Hofmann.  © DPA / Sebastian Kahnert

Damit konnte die Partei von Ministerpräsident Michael Kretschmer (44) ihre Spitzenposition behaupten. Auf dem zweiten Platz hat die AfD nun Die Linke abgelöst. Die AfD erreichte nach ersten Hochrechnungen etwa 27 Prozent der Stimmen. Die Linke ist auf 10 Prozent abgerutscht.

Alle Prozentpunkte der Parteien, wie sie sich über den Wahlabend entwickeln, findet Ihr in Echtzeit hier.

Da Kretschmer eine Koalition mit AfD und Linken ausgeschlossen hatte, wird es in Sachsen offensichtlich nicht für eine Zweier-Koalition reichen.

Auch für Rot-Rot-Grün gibt es den Prognosen zufolge keine Mehrheit. Rechnerisch möglich wäre ein Bündnis von CDU, SPD und Grünen, wegen der Parteifarben auch "Kenia"-Koalition genannt. Die Grünen würden so erstmals in Sachsen in Regierungsverantwortung kommen.

In Sachsen-Anhalt regiert seit 2016 ein solches Bündnis aus CDU, SPD und Grünen. Einer Minderheitsregierung unter seiner Führung hatte Kretschmer bereits eine Absage erteilt.

Alle weiteren Infos zur Sachsen-Wahl und Reaktionen auf die Ergebnisse könnt Ihr in unserem Liveticker nachlesen.

Michael Kretschmer (44, CDU) und Jörg Urban (55, AfD) schütteln sich die Hand.
Michael Kretschmer (44, CDU) und Jörg Urban (55, AfD) schütteln sich die Hand.  © DPA / Robert Michael

Mehr zum Thema Landtagswahl Sachsen 2019:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0