Streit zum Wahlkampfauftakt! Sind die CDU-Plakate im "AfD-Stil mit NS-Optik"?

Erfurt - Am 27. Oktober wird in Thüringen ein neuer Landtag gewählt, der Wahlkampf beginnt bei den Parteien langsam. Und dabei kam es gleich zum Auftakt zu einem heftigen Twitter-Streit.

Mike Mohring ist Spitzenkandidat der CDU in Thüringen.
Mike Mohring ist Spitzenkandidat der CDU in Thüringen.  © DPA

Im Mittelpunkt: Die Vorstellung der CDU-Wahlplakate und Thüringens stellvertretender Jusos-Chef Vincent Ackermann. Letzterer vergriff sich auf Twitter deutlich im Ton.

Denn den Post der CDU zur Vorstellung ihrer neuen Plakate kommentierte Ackermann mit: "Und die CDU läuft sich weiter für das schwarz-braune Bündnis warm". Die Partei reagiert schnell, antwortete mit einem klaren Bekenntnis zur Abgrenzung nach rechts.

Doch Ackermann sieht das ganz anders und holte zum erneuten Schlag aus: "Sowas ähnliches würde Bernd Höcke auch schreiben. Plakate im AfD-Stil und mit NS-Optik sprechen da eine andere Sprache." Ein No-Go, nicht nur für die CDU.

"Niveauloser Kommentar", heißt es unter anderem von den Nutzern. Stefan Gruhner, der für die CDU im Thüringer Landtag sitzt, fordert zudem eine Entschuldigung von Ackermann. "Liebe @Jusos_Th, dass Sozis öfters wenig Geschmack haben, ist geschenkt 😉Aber dafür ist mindestens eine Entschuldigung von Eurem stv Vorsitzenden @pfinz fällig. Ansonsten gilt: Hart in der Sache, fair im Stil. Sonst wäre zu fragen, wer hier #AfD Stil betreibt?", schreibt er auf Twitter.

Und auch Thüringens CDU-Spitzenkandidat und Vorsitzender der Partei, Mike Mohring, hält nichts von den Aussagen Ackermanns, teilte unter anderem einen Tweet des CDU-Mitglieds Josef Haschke: "Wir führen unsere #Aufbruch2019-Kampagne mit klarer #Haltung: hart in der Sache, aber fair im Ton. Die @SPDThueringen und ihr stellv. @Jusos_Th-Vorsitzender vergreifen sich schon zu Beginn des #Wahlkampf|s hart im Ton. Unwürdig.", heißt es dort.

Mohring selber sagte der Bild zum Vorfall, dass er nicht hoffe, dass dies der Stil der SPD im Wahlkampf sei, sondern ein einmaliger Ausrutscher. Stress scheint in diesem Wahlkampf also schon von Anfang an vorprogrammiert zu sein.

Mike Mohring vor einem der neuen CDU-Plakate.
Mike Mohring vor einem der neuen CDU-Plakate.  © DPA

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Thüringen Politik:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0