Mega-Baustelle legt U-Bahn-Halt Landungsbrücken monatelang lahm

Hamburg - Pendlern stehen unangenehme Monate bevor: Ab kommendem Montag wird die U-Bahn-Linie U3 zwischen den Stationen Baumwall und St. Pauli gesperrt.

Die U3-Strecke zwischen St. Pauli und Baumwall ist ab 20. Mai gesperrt. Der Plan zeigt alternative Verbindungen.
Die U3-Strecke zwischen St. Pauli und Baumwall ist ab 20. Mai gesperrt. Der Plan zeigt alternative Verbindungen.  © Hochbahn Hamburg

Wie die Hochbahn mitteilte, wird die Haltestelle Landungsbrücken umfassend saniert und barrierefrei ausgebaut.

Die Sperrung dauert bis zum Sonntag, dem 8. September, an.

In dieser Zeit enden die Züge der U3 aus Richtung Hauptbahnhof kommend am Baumwall, aus Richtung Schlump kommend ist in St. Pauli Endstation.

Es gibt keinen Ersatzverkehr mit Bussen.

Die Hochbahn verweist stattdessen auf die Buslinien 111 und 112, die den Halt Landungsbrücken anfahren.

Außerdem ist von der Sperrung nur die U3 betroffen, die S-Bahnen S1, S2 und S3 fahren weiterhin die Haltestelle am Hafen an.

Weitere Tipps mit Umsteige-Beispielen gibt die Hochbahn auf ihrem Blog.

Vom 9. September bis 13. Oktober ist die Sperrung aufgehoben, die U3 wird aber ohne zu halten durch die Station fahren.

Erst ab voraussichtlich Montag, 14. Oktober, sollen die Züge wieder normal an den Landungsbrücken stoppen.

Das wird an den Landungsbrücken gemacht

Die Haltestelle Landungsbrücken wird komplett saniert. (Archivbild)
Die Haltestelle Landungsbrücken wird komplett saniert. (Archivbild)

Die Hochbahn stattet die U3-Haltestelle mit zwei neuen Aufzügen aus.

Außerdem werden die Bahnsteige auf der kompletten Länge erhöht, um einen bequemen Ein- und Ausstieg auch mit Kinderwagen und Rollstuhl zu ermöglichen.

Für sehbehinderte Menschen wird ein Leitsystem eingebaut.

Das Dach sowie Bodenbeläge und Beleuchtung werden erneuert.

Zudem werden der Tunnel zwischen den Haltestellen St. Pauli und Landungsbrücken instandgesetzt, ein neuer Notausstieg angelegt und die beiden Stahlviadukte der Haltestelle Baumwall saniert.

Insgesamt kostet das alles rund 28 Millionen Euro.

Für die Sanierung musste bereits im Februar der Hamburgs einziger Weinberg am Stintfang weichen.

Gleichzeitig weitere Baustellen im HVV-Netz

Die U3-Sperrung ist nicht die einzige Baustelle in den kommenden Monaten. Gerade Pendler, die umsteigen müssen, können mehrmals betroffen sein und deutlich länger zum Ziel brauchen.

Vom 3. Juni bis 25. August sperrt die Hochbahn die Linie U1 zwischen Fuhlsbüttel Nord und Ohlsdorf. Dann fahren dort nur Busse statt Bahnen, die bis zu 20 Minuten mehr benötigen.

Eng wird es ab 11. Juni auch am Hauptbahnhof. Dann will die Bahn die Bahnsteigkante an Gleis 12 erneuern. Bis 28. Juli kommt es zu vielen Ausfällen und Umleitungen. Ähnliche Bauarbeiten führten im vergangenen Sommer zu Chaos am Hauptbahnhof.

Außerdem werden dort ab 20. Mai die Aufzüge an den S-Bahn-Gleisen 3 und 4 erneuert. Erst im November sollen die neuen Fahrstühle in Betrieb gehen. Danach will die Bahn mit den Gleisen 1 und 2 weitermachen.

Reisende und Pendler werden diesen Sommer in Hamburg also auf eine harte Geduldsprobe gestellt.

Mehr zum Thema Hamburg Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0