Rettungskräfte erleben böse Überraschung nach Einsatz

Langenfeld – In Langenfeld ist ein Rettungswagen während eines Einsatzes vor einem Krankenhaus geplündert worden. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Die Sanitäter ließen ihr Fahrzeug wegen eines Notfalls unverschlossen (Symbolbild).
Die Sanitäter ließen ihr Fahrzeug wegen eines Notfalls unverschlossen (Symbolbild).  © 123rf/Oleksandr Lutsenko

Nach Angaben der Polizei waren die Einsatzkräfte des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) in der Nacht zum Sonntag alarmiert worden.

Da es sich um einen medizinischen Notfall gehandelt habe, steuerten sie mit dem RTW das Martinus-Krankenhaus an der Klosterstraße an.

Um keine Zeit zu verlieren, stellten sie den Wagen unverschlossen in der Fahrzeughalle ab und brachten den Patienten ins Krankenhaus.

Als die Sanitäter nach etwa einer halben Stunde zum Fahrzeug zurückkehrten, stellten sie einen Diebstahl fest. Ein Notfallrucksack mit elektronischen Geräten und Medikamenten im Wert von etwa 1500 Euro fehlte.

Die Tat geschah am frühen Sonntagmorgen zwischen 2 und 2.40 Uhr. Die Polizei sucht nach Zeugen des Vorfalls und bittet um Hinweise unter der Telefonnummer 02173-2886310.

Ein solcher Notfallrucksack wurde in Langenfeld aus einem RTW gestohlen (Symbolbild).
Ein solcher Notfallrucksack wurde in Langenfeld aus einem RTW gestohlen (Symbolbild).  © Mohssen Assanimoghaddam/dpa

Titelfoto: 123rf/Oleksandr Lutsenko


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0