Tödlicher Unfall am Bahnübergang: Zug schleift Auto Hunderte Meter weit

Langenhorn - Tödliches Drama am Bahnübergang! In der Nacht kam es im nordfriesischen Langenhorn zu einem schweren Zusammenstoß zwischen einem Auto und einem Zug.

Die Rettungskräfte konnten den Fahrer des Autos nur noch tot bergen. (Symbolfoto)
Die Rettungskräfte konnten den Fahrer des Autos nur noch tot bergen. (Symbolfoto)  © DPA/Symbolfoto

Dabei wurde der Fahrer des Wagens tödlich verletzt. Die Umstände des Unfalls sind noch unklar.

Laut Bundespolizei ereignete sich das Unglück an einem Bahnübergang zwischen Bredstedt und Langenhorn.

Das Auto wurde von dem Zug erfasst und rund 300 Meter mitgeschliffen. Erst auf einer Brücke, die über die B5 führt, kam der Zug zum Stehen.

Ein Kran musste bei der Bergung von der Straße aus helfen.

Durch den Unfall und die damit verbundenen Rettungsmaßnahmen kam es zu erheblichen Behinderungen im Zug- und Straßenverkehr, wie ein Sprecher der Bundespolizei mitteilte.

Bis Betriebsschluss am Abend fuhren Busse als Ersatz für die Regionalzüge.

Mehr zum Thema Hamburg Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0