Langer Stau nach Unfall auf A4 bei Dresden

Dresden - Da nützten auch die fehlenden Lkw nichts mehr: Am Sonntagnachmittag kam es zu einem Unfall auf der Autobahn 4 Höhe Anschlussstelle Hellerau, der einen langen Stau Richtung Dresden nach sich zog.

Der Ford Focus wurde schwerer erwischt als der Mondeo.
Der Ford Focus wurde schwerer erwischt als der Mondeo.  © Roland Halkasch

Zwei Ford krachten ineinander, als eines der Fahrzeuge in die rechte Spur wechseln wollte. Der Focus fuhr dabei dem Mondeo hinten drauf.

Bei dem Unfall wurde eine Frau (48) leicht verletzt, wie die Polizeidirektion Dresden gegenüber TAG24 bestätigte.

Infolge des Unfalls wurde die Autobahn zwar nicht komplett Richtung Dresden gesperrt, doch die Einschränkungen reichten aus, um den Stau in die Länge zu ziehen.

Die Berufsfeuerwehr der Wache Albertstadt und die Freiwillige Feuerwehr Klotzsche waren im Einsatz und nahmen die ausgetretenen Betriebsstoffe auf.

Die Polizei ermittelt derzeit zur Unfallursache.

Der Ford Mondeo sah nach dem Crash noch deutlich heiler aus.
Der Ford Mondeo sah nach dem Crash noch deutlich heiler aus.  © Roland Halkasch

Mehr zum Thema Dresden Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0