Boxer will mit Horror-Verletzung unbedingt weiterkämpfen

Links: Das Ohr von Stephen Smith wird wieder angenäht. Rechts: Blutüberströmt wollte der Boxer weiterkämpfen.
Links: Das Ohr von Stephen Smith wird wieder angenäht. Rechts: Blutüberströmt wollte der Boxer weiterkämpfen.

Las Vegas (USA) - Der Boxer Stephen Smith (32) ist wirklich hart im Nehmen. Am Sonntag kämpfte der 32-jährige in Las Vegas gegen Francisco Vargas (32) und stieß mit ihm sehr unglücklich zusammen. Dabei riss ihm das halbe Ohr ab, wie aktuelle Bilder zeigen.

Blutüberströmt weigerte sich Smith gegenüber dem Ringrichter Russell Mora den Kampf abzubrechen. Doch der blieb hart und beendete den Horror im Ring.

Trotz seines Kampfgeistes ging der Fight an den Gegner Francisco Vargas. Dieser gewann mit 89:82, 88:83 und 88:83, berichtet "Sport1".

Stephen Smith bedankte sich im Nachhinein auf Twitter bei seinen Fans für die Anteilnahme und gab Entwarnung: "Vielen Dank für die unterstützenden Nachrichten. Ich habe alle gelesen, das hat mir viel bedeutet", schrieb er.

Und weiter: "Im Krankenhaus wurde mein Ohr wieder angenäht. Hoffentlich wird alles wieder heilen." Ein Bild aus dem Krankenhaus lässt erahnen, dass Smith in dieser Hinsicht optimistisch sein kann.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0