40.000 Euro Schaden! Laster mit Ouzo und Wein geht in Flammen auf

Hirschberg - Freunde eines guten Weins oder eines ordentlichen Ouzos werden diese Bilder nicht gerne sehen: Auf der B2 ist ein Laster mit genau dieser Ladung komplett ausgebrannt.

Von dem Laster war nichts mehr zu retten.
Von dem Laster war nichts mehr zu retten.  © NEWS5/Fricke

Der vollbeladene 40-Tonner war auf dem Weg zwischen Töpen im Landkreis Hof in Bayern und Juchhöh im Saale-Orla-Kreis in Thüringen, als die Zugmaschine am Dienstagabend wenige hundert Meter nach der Landesgrenze auf thüringischer Seite an Leistung verlor und stehenblieb.

Schnell loderten die ersten Flammen empor, sodass der 38-jährige Fahrer die Feuerwehr rief, die aus gleich beiden Bundesländern anrückte. "Als wir ankamen, haben wir den Lkw in Vollbrand vorgefunden", berichtet Einsatzleiter Markus Schnabel.

Unter Atemschutz begannen sie sofort das Feuer zu bekämpfen, welches sich aber als widerspenstig herausstellte. Aufgrund einer beschädigten Leitung floss eine brennbare Flüssigkeit auf die Straße und entzündete sich immer wieder, das hätte bei einer explosiven Ladung gefährlich werden können.

Tatsächlich war die Ladung zwar nicht gefährlich, aber ließ das Herz jedes Griechenland-Freundes bluten. "Da waren nur Wasser, Wein und Ouzo drauf. Leider, der gute Ouzo", schmunzelt Schnabel. Ein Großteil wird wahrscheinlich vernichtet werden müssen.

Nach kurzer Zeit hatten die Feuerwehrleute den Brand unter Kontrolle. Der Lkw-Fahrer kam mit dem Schrecken davon. Sein Lastwagen brannte allerdings völlig aus, es entstand ein Schaden von rund 40.000 Euro. Brandursache ist nach Erkenntnissen der Polizei ein technischer Defekt.

Titelfoto: NEWS5/Fricke

Mehr zum Thema Thüringen Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0