Fahrerloser Bierlaster knallt in Wohnhaus

Die fahrerlose Fahrt endete in der Einfahrt der Tiefgarage.
Die fahrerlose Fahrt endete in der Einfahrt der Tiefgarage.

Dresden - Ein Laster machte sich am Montagvormittag in Gompitz selbständig und knallte in ein Haus.

Der Fahrer (51) hatte den Getränke-Lkw auf der Pennricher Straße an der Verladerampe eines Supermaktes abgestellt und vergessen, die Handbremse anzuziehen.

Plötzlich kam das Gespann ins Rollen. Er fuhr die abschüssige Straße 100 Meter hinunter, nahm dabei immer mehr an Fahrt auf.

Er durchbrach eine Mauer, verfehlte einen Hauseingang nur um Haaresbreite und rasierte ein Verkehrsschild um.

Schließlich krachte der Laster in die Einfahrt einer Tiefgarage und blieb dort zwischen Mauerresten stehen. Dabei verfehlte er die Wohnzimmerwand im Erdgeschoss um wenige Zentimeter.

Der Fahrer erlitt einen Schock und wurde in die Klinik gebracht.

Ein Abschleppkran hievte den Laster aus seiner verkeilten Lage. 13.30 Uhr war die Bergung beendet.

Der LKW-Kontrolltrupp der Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. "Verletzt wurde bei dem Unfall niemand", erklärte Polizeisprecher Marko Laske.

Fotos: Ove Landgraf


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0