Vollsperrung in Hamburg: Lastwagen steckt im Tunnel fest!

Hamburg - In der Hamburger Elbgaustraße ist am Dienstagabend ein Lastwagen in einem Tunnel stecken geblieben. Der spanische Fahrer hatte die angegebene Höhe missachtet.

Der Lastwagen musste rückwärts aus dem Tunnel gelotst werden.
Der Lastwagen musste rückwärts aus dem Tunnel gelotst werden.  © Rostock News / Benjamin Vormeyer

Der Vorfall hatte sich gegen 20 Uhr ereignet. Offenbar hatte der Fahrer die Höhenbegrenzung von 3,60 Meter nicht gesehen. Mit hoher Geschwindigkeit krachte der Sattelzug gegen die Bahnbrücke und blieb nach 80 Metern im Inneren des Tunnels stecken.

Bei dem Unfall wurde niemand verletzt. Für Polizei und Feuerwehr stellte die Bergung jedoch ein größeres Problem dar. Das Fahrzeug musste rückwärts aus dem Tunnel gelotst werden. Als der Fahrer dann unter Anleitung der Polizei wenden sollte, brauchte es etliche Versuche.

"Typisch, wenn man nicht fahren kann", kommentierte ein Beamter vor Ort. Schließlich gelang es dem Fahrer, den Lastwagen doch noch zu drehen. An Brücke und Lkw entstand ein erheblicher Sachschaden.

Nach ersten Informationen der Polizei soll die Statik der Unterführung aber nicht gefährdet sein. Während der Unfall- und Bergungsmaßnahmen wurde die Elbgaustraße voll gesperrt. Es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Auch der S-Bahn-Verkehr in dem Bereich musste unterbrochen werden, konnte aber gegen 19 Uhr wieder aufgenommen werden.

Die Sperrung der Elbgaustraße blieb dagegen auch nach 21 Uhr noch bestehen.

Titelfoto: Rostock News / Benjamin Vormeyer

Mehr zum Thema Hamburg Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0