Lach-Garantie mit Tiefgang: Emma Thompson rockt US-Komödie "Late Night"!

Dresden - Komödie mit Herz! Regisseurin Nisha Ganatra (TV-Serie "Brooklyn Nine-Nine") hat mit "Late Night" einen amüsanten Film gedreht, der am 29. August auch in die deutschen Kinos kommt.

Kathrine Newbury (Emma Thompson) drängt Brad (Zweiter von rechts, Denis O'Hare) dazu, eine Frau einzustellen. Denn in ihrem Autorenteam befinden sich nur weiße Männer!
Kathrine Newbury (Emma Thompson) drängt Brad (Zweiter von rechts, Denis O'Hare) dazu, eine Frau einzustellen. Denn in ihrem Autorenteam befinden sich nur weiße Männer!  © PR/eOne Germany

In ihm dreht sich alles um Talkshow-Moderatorin Kathrine Newbury (Emma Thompson), die zwar gerade erst einen Preis verliehen bekommen hat, deren Show aber unter sinkenden Einschaltquoten leidet.

Zudem befinden sich im Autorenteam der Britin nur weiße Männer - das muss geändert werden! Also befiehlt sie Brad (Denis O'Hare) mit Nachdruck, eine Frau einzustellen.

Das tat der bereits mehrfach, doch Kathrine hatte mit allen früher oder später ein Problem und feuerte eine nach der anderen.

Nun bewirbt sich mit Molly Patel (Mindy Kaling) nur eine weibliche Person. Obwohl das Vorstellungsgespräch nicht gut läuft, sie keinerlei Erfahrung als Comedian oder Autorin vorweisen kann und bisher in einer Chemiefabrik gearbeitet hat, wird sie vom Fleck weg eingestellt - nur, damit Kathrine endlich Ruhe gibt!

Doch Molly bringt frischen Wind in die festgefahrenen Strukturen und sagt ehrlich und vor allem leidenschaftlich ihre Meinung. Das haben die Männer aus Angst vor der launischen Kathrine schon lange nicht mehr gemacht.

Die reagiert jedoch anders als gedacht auf Mollys Ideen und Vorschläge...

"Late Night" sorgt mit Witz, Tiefe und Emma Thompson für Kurzweil

Molly (Mindy Kaling) gibt für ihren Traumjob alles - und macht sich damit nicht nur Freunde.
Molly (Mindy Kaling) gibt für ihren Traumjob alles - und macht sich damit nicht nur Freunde.  © PR/eOne Germany

Diese Geschichte hat Ganatra klasse umgesetzt. Dank des einfallsreichen Drehbuchs von Kaling und des pointierten Schnitts unterhält "Late Night" von der ersten bis zur letzten Sekunde.

Dabei lebt die Komödie von ihrer stellenweise extrem witzigen Situationskomik, die dank des genialen Timings der Darsteller und deren Sinn für Humor für viele Lacher sorgt.

Da die Gags bis auf seltene Ausnahmen allesamt zünden, herrscht eine heitere, ausgelassene Atmosphäre. Durchbrochen werden diese immer wieder von nachdenklichen Momenten.

Ganatra und Kaling legen nämlich nicht nur auf ein Gag-Feuerwerk Wert, sondern haben auch einzigartige Figuren mit Ecken und Kanten zu bieten sowie eine Story mit Tiefgang zu erzählen.

Schon dank dieses Ansatzes ist "Late Night" ein außergewöhnlicher Film, der sich deutlich von der Masse abhebt. Dank der grandiosen Thompson (Professor Sybill Patricia Trelawney in "Harry Potter") entwickelt er sich zu einem ganz starken Vertreter seiner Zunft.

Die Engländerin spielt gekonnt mit Klischees, überzeugt sowohl in den humorvollen, als auch in den emotional aufwühlenden Szenen und wirkt zudem in den bewegenden Sequenzen authentisch und glaubwürdig, woran ihr ausdrucksstarkes Gesicht erheblichen Anteil hat. Schon die kleinste Veränderung ihrer Mimik führt zu einem tiefergehenden Verständnis ihres Charakters - klasse!

"Late Night" bietet einen entlarvenden Blick hinter die Kulissen der US-TV-Landschaft

Im Scheinwerferlicht: Kathrine Newbury (Emma Thompson) steht im Blickpunkt der Öffentlichkeit.
Im Scheinwerferlicht: Kathrine Newbury (Emma Thompson) steht im Blickpunkt der Öffentlichkeit.  © PR/eOne Germany

Die Nebendarsteller überzeugen ebenfalls, doch die Show stiehlt Thompson keiner. Das ist auch gut so.

Sie ist der erdende, selbstironische Anker der flüssig erzählten Geschichte, die auch mit einem entlarvenden Blick hinter die Kulissen der US-TV-Landschaft begeistert und sich freche Spitzen gegen Hollywoods Strukturen zum allgemeinen Amüsement nicht verkneift. Gerade das verleiht der Story Glaubwürdigkeit.

Mit zutiefst menschlichen Momenten reißt "Late Night" darüber hinaus emotional mit, bewegt, berührt und hat sogar Szenen und Dialoge voller Lebensweisheit zu bieten - das in einer Komödie gebündelt zu erleben, ist höchst selten!

Deshalb sieht man auch über die ein oder andere dramaturgische Schwäche hinweg, wenn Sequenzen (zu sehr) zugespitzt wurden und es manchmal leicht holpert.

Aus dem Erzählfluss reißen diese Szenen aber nicht heraus, weshalb man sich viel mehr über die detailreichen Locations, die ruhige Kameraführung, die stimmige Musikuntermalung und das starke Kostümdesign freuen darf und sollte.

"Late Night" ist eine Ausnahme-Komödie geworden, die vor Situationskomik nur so übersprüht, dabei auch tiefschürfende, lebensweise Momente hat und mit einer fantastischen Emma Thompson in der Hauptrolle punkten kann.

Molly (l., Mindy Kaling) wird auf Kathrine Newburys (Emma Thompson) Geheiß eingestellt. (Bildmontage)
Molly (l., Mindy Kaling) wird auf Kathrine Newburys (Emma Thompson) Geheiß eingestellt. (Bildmontage)  © PR/eOne Germany

Titelfoto: PR/eOne Germany

Mehr zum Thema Kino & Film News:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0