Vierbeiner dem Tod geweiht: Frau füttert Hund von Ex-Freund nicht

Laurens (USA) - Ein Passant traute seinen Augen nicht, als er den völlig ausgehungerten Mastiff-Rottweiler-Mix in einem Garten in South Carolina sah.

Nur noch Haut und Knochen.
Nur noch Haut und Knochen.  © Facebook/Screenshot/Justice for Champ

Zum Glück des Vierbeiners griff der Mann ein und alarmierte am Donnerstag den Tierschutz der Stadt Laurens. Als die Geschichte publik wurde, griff die Hunderettungsgruppe "Rescue Dogs Rock NYC" aus New York ein und sorgte dafür, dass der Hund tierärztlich versorgt wird.

"Er ist schwach mit sehr blassem Zahnfleisch und er war voller Maden, sogar in seinem Maul", schrieb die Gruppe auf Facebook und ergänzte: "Das ist Tiermissbrauch!" Der Hund, der jetzt Champ genannt wird, wurde vermutlich seit über einem Monat nicht mehr gefüttert und sollte jetzt eigentlich 50 Kilogramm wiegen. Stattdessen bringt das Tier nur 23 Kilo auf die Waage, wie ein Tierarzt mitteilte, berichtet "FOX".

Giles Gilmer von der "Laurens County Animal Control" bestätigte am Donnerstag, dass Elizabeth J. (30) wegen Tierquälerei im September angeklagt wird. Die 30-Jährige sagte den Ermittlern, der Hund gehöre ihrem Ex-Freund. Dieser habe sie verlassen und sie hätte sich einfach nicht mehr um das Tier gekümmert.

Die Abgeordneten des Sheriff Office von Laurens County erklärten, sie würden ebenfalls ermitteln. "Unmenschliche Behandlung von Tieren wird nicht von mir toleriert. Kein Tier sollte ohne Nahrung und Wasser leben müssen", sagte Sheriff Don Reynolds in einer Pressemitteilung.

Mittlerweile gibt es eine eigene Facebook-Seite für den Hund, die sich "Justice for Champ" nennt.

Der Hund war schwer verwahrlost.
Der Hund war schwer verwahrlost.  © Facebook/Screenshot/Justice for Champ

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0