Flüchtlingshallen-Großbrand: Hauptbeschuldigter freigelassen

TOP

Nach Höcke-Rede: AfD verliert Großspender und viel Geld

TOP

So tickt die Leipzigerin, die jetzt Deutschlands schönste Frau ist

TOP

Er wollte spenden sammeln: Streamer stirbt bei Videospiel-Marathon

NEU

Du willst lächeln wie ein Top-Model? Dann schau mal hier!

6.707
Anzeige
1.712

Lauschangriff im Kinderzimmer! Diese Barbie hört mit

El Segundo - Eine interaktive Barbie, mit der man sich unterhalten kann: Für viele Fans wird damit ein Traum wahr. Für andere aber bedeutet das vernetzte Spielzeug einen Lauschangriff im Kinderzimmer.
Hello Barbie
Hello Barbie

El Segundo - Eine interaktive Barbie, mit der man sich unterhalten kann: Für viele Fans wird damit ein Traum wahr. Für andere aber bedeutet das vernetzte Spielzeug einen Lauschangriff im Kinderzimmer.

Pünktlich zum Weihnachtsgeschäft kommt die sprechende "Hello Barbie", mit Mikrofon und WLAN-Schnittstelle versehen, jetzt in die US-Läden - für stattliche 75 Dollar (68 Euro).

Seit Mattel die «Hello Barbie» vor einem halben Jahr in New York auf der Spielzeugmesse vorstellte, reißt die Kritik von besorgten Eltern und Datenschützern nicht ab: Von einer "Abhör-Barbie" ist die Rede und vom Missbrauch kindlicher Privatsphäre, auch eine Online-Petition läuft.

"Hello Barbie" funktioniert ähnlich wie die Spracherkennung in vielen Smartphones: Ein Mikrofon, das im Nacken der Puppe sitzt, nimmt alles auf, was Barbies Gesprächspartner sagt.

Die Daten werden via WLAN in die Cloud geschickt, wo die passende Antwort aus rund 8000 bereitgestellten Dialogsätzen ausgewählt wird. Den gewonnenen Input behält "Hello Barbie" dann für künftige Antworten "im Hinterkopf".

Doch was passiert mit den aufgenommenen Daten? Laut Mattel werden sie nicht zu Werbezwecken gespeichert, sondern nur um das Gesprächserlebnis zu verbessern, und nach zwei Jahren wieder vom Server gelöscht.

Außerdem müssten die Eltern zu Beginn auch ihre Zustimmung geben. Doch ähnlich die Skepsis bleibt. Von den Datenschützern bei "Digitalcourage" bekam die Barbie den "Big Brother Award" verliehen

Ein anderer Punkt: Auch Eltern laufen Gefahr, mit der «Hello Barbie» in die Privatsphäre ihre Kinder einzudringen. Sie sollen einmal pro Woche die von Barbie aufgenommenen Audiofiles zugeschickt bekommen - aus Sicherheitsgründen, wie es heißt.

Einer Sprecherin von Mattel Deutschland zufolge ist ein Verkauf der "Hello Barbie" in Deutschland derzeit nicht geplant.

Foto: dpa

KFC lässt Frau nicht auf die Toilette, dann pinkelt sie mitten im Restaurant

NEU

Teile des Kopfes fehlen! Trotzdem wird dieses Paar das Baby zur Welt bringen

NEU

Sandwich-Einlage! Jetzt gibt es bittere Konsequenzen für Kult-Keeper Shaw

NEU

Tödlicher Glaube: Pastor lässt Kirchengemeinde Rattengift trinken

NEU

Was würdest Du tun, wenn Dein Vater plötzlich ein Pflegefall ist?

8.746
Anzeige

Ex-BVB-Spieler Friedrich hat einen neuen, total ungewöhnlichen Job

3.274

Thüringen will weiterhin keine Flüchtlinge nach Afghanistan abschieben

519

Darauf achtet garantiert jeder beim ersten Flirt!

8.048
Anzeige

Nach Tunnel-Irrfahrt: Die erste Rechnung ist da

2.685

Neunjähriger baut Unfall, fährt nach Hause und schläft ein

3.334

Wogende Wabbel-Cellulite: Sonya Kraus' ehrliches Beauty-Geständnis

5.071

Wegen Fremdkörper: Karlsberg ruft MiXery zurück

2.016

Jugendliche bewerfen Polizei mit Steinen und zünden Autos an

7.508

Pferdeäpfel überführen Kutscher nach Unfallflucht

2.154

Frauen aufgepasst: Das machen Männer heimlich mit ihrem Ding

8.753

Tesla-Fahrer gibt Lob nach Rettungsaktion bei Facebook weiter

4.136

Prost! München will die Bierpreis-Bremse

1.192

Wer kann's besser: Mr. 50-Shades oder Justin Trudeau?

983

Gesetzentwurf: Bayern plant Burka-Verbot

1.693

Fußball kurios: Trainer foult Gegenspieler und beschwert sich auch noch

2.384

Fahndung: Männer brechen in Geschäft ein und klauen zig Zigaretten

423

Wallraff zeigt schockierende Zustände in Behinderten-Einrichtungen

4.128

Kommt das iPhone 8 mit einer revolutionären Ladefunktion?

5.724

Leipziger Jugend kämpft gegen Abschiebung eines Mitschülers

3.348

Wirbel um Björn Höckes Demo-Teilnahme

3.014

Polizei hilft Schülerin bei Mathe-Hausaufgaben

1.752

Schmuggler wollten Zollhunde mit Steaks täuschen

1.684

Interne E-Mail verrät: AfD fürchtet sich vorm Verfassungsschutz

2.426

Berlinale: Vier Menschen werden beim Gewinner-Film ohnmächtig

5.935

Hat Leonard Freier schon die Nächste? Dieses Foto soll es beweisen

5.157

Urologen begeistern mit lustigem Warteschleifen-Song

4.553

Gericht entscheidet: Kein Flüchtlings-Status für Syrer

699

Verliebter Mann löst mit Heiratsantrag Polizei-Einsatz aus

5.325

Aus Verzweiflung: Flüchtlinge in der Türkei verkaufen ihre Organe

2.634

Auf diesem Bild will uns Micaela Schäfer nicht ihren Körper zeigen

9.933

Lässt sich Pietro hier das Gesicht von Alessio tätowieren?

2.908

Behinderte Tochter von Fussball-Star wird jetzt Topmodel

5.622

Carmen Geiss leistet sich peinlichen Photoshop-Fail

10.321

Dicker Kult-Torwart futtert erstmal gemütlich auf der Bank

3.550

GZSZ-Star Isabell Horn lüftet Baby-Geheimnis

10.720

Lufthansa-Crew bei Autounfall verletzt: Flug muss storniert werden

4.977

WhatsApp bekommt Snapchat-Funktion

5.872