In aller Öffentlichkeit: Bundeswehr "kämpft" in der Lausitz

Lausitz - Großkampftag in der Oberlausitz: Hunderte Bundeswehr-Soldaten haben am Montag öffentlich ihre Fertigkeiten auf dem Truppenübungsplatz der Region demonstriert.

Ein Minenräumpanzer der Bundeswehr wird auf dem Truppenübungsplatz Oberlausitz verladen.
Ein Minenräumpanzer der Bundeswehr wird auf dem Truppenübungsplatz Oberlausitz verladen.  © DPA/Robert Michael

Das Training ist Teil der grenzübergreifenden NATO-Übung "Noble Jump".

Die Männer und Frauen trainieren in diesen Tagen die blitzschnelle Verlegung von Fahrzeugen aller Art - zunächst innerhalb von Deutschland, in den kommenden Tagen aus der Lausitz Richtung Polen.

Der konkrete Auftrag lautete "Unterstützung der VJTF-Panzerbrigade". Damit ist die schnelle Eingreiftruppe der NATO gemeint.

Höhepunkt des Tages war die Ankunft zweier A400-Transportflugzeuge auf dem nahen Flugplatz Rothenburg.

Die Giganten können dort normalerweise nicht landen, weil die Bahnen zu klein sind.

Um aber rund 150 Soldaten und schweres Material anzuliefern, gab es einen Sonderbefehl samt Ausnahmegenehmigungen.

Das Flugfeld hat schon so manchen Spezialeinsatz gesehen. Auf dem ehemaligen Militärflugplatz wurden in der DDR Kampfpiloten ausgebildet.

Titelfoto: DPA/Robert Michael


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0