Brand in Jugendheim: Acht Kinder in Klinik

Das Feuer konnte noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr gelöscht werden.
Das Feuer konnte noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr gelöscht werden.  © Niko Mutschmann

​Lauter-Bernsbach - Am späten Donnerstagabend musste die Feuerwehr zu einem Brand im Kinder- und Jugendheim in Lauter-Bernsbrach ausrücken.

In einem Zimmer des Heims in der Bahnhofstraße war gegen 21 Uhr ein Feuer ausgebrochen. Der Brand konnte aber noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr gelöscht werden.

Die Feuerwehr kontrollierte die Brandstelle nur noch auf eventuelle Glutnester. Acht Kinder, zwischen drei und sieben Jahren wurden vorsorglich ins Krankenhaus gebracht.

Ob es sich um Brandstiftung handelt, steht derzeit noch nicht fest.

Update, 9.17 Uhr:

Wie die Polizei mitteilt, handelt es sich bei dem Heim um eine Unterkunft für Asylbewerber. "Derzeit wird davon ausgegangen, dass ein 16-jähriger Bewohner das Feuer in seinem Zimmer gelegt hat. Mitbewohner löschten die Flammen mit Feuerlöschern", so ein Polizeisprecher.

Als die Einsatzkräfte am Heim eintrafen, war der 16-Jährige verschwunden. Er konnte etwa eine Stunde später von Angehörigen der Wachpolizei gestellt werden. Er wurde vorläufig festgenommen. Der Jugendliche hatte offenbar eine Rauchgasvergiftung erlitten und kam ins Krankenhaus.

Insgesamt wurden neun Personen zwischen zwei und 28 Jahren zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht.

Das Zimmer, in dem das Feuer ausbrach, ist derzeit unbewohnbar. Der Schaden wird auf rund 500 Euro geschätzt.

Was das Feuer ausgelöst hat, steht noch nicht fest.
Was das Feuer ausgelöst hat, steht noch nicht fest.  © Niko Mutschmann

Titelfoto: Niko Mutschmann


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0