Lauter Knall erschüttert Kleinstadt: Polizei entdeckt verdächtige Gegenstände

Backpulver kann in Kombination mit anderen Substanzen explosiv wirken. (Symbolbild)
Backpulver kann in Kombination mit anderen Substanzen explosiv wirken. (Symbolbild)  © 123RF (Symbolbild)

Königs Wusterhausen - Eine Explosion soll sich am Dienstagmorgen in der brandenburgischen Stadt Königs Wusterhausen südöstlich von Berlin ereignet haben, wie die B.Z. berichtet.

In einem Tunnel soll es zu einem lauten Knall gekommen sein, wie die Polizei unter Berufung von Zeugen berichtete. Ob dieser explizit von einer Explosion stammte, konnte noch nicht eindeutig geklärt werden.

Beamte eilten nach Alarmierung zur Explosionsstelle und untersuchten das umliegende Gebiet. Kurz darauf entdeckten Ermittler ganz in der Nähe eine Kiste sowie eine 1,5-Liter-Flasche, die mit Backpulver gefüllt war, so die Zeitung.

Da zum Knall beziehungsweise zur Explosion durchaus ein Zusammenhang hätte bestehen können, wurden Entschärfer hinzugerufen.

Diese stellten die verdächtigen Gegenstände sicher. Die Untersuchung des Landeskriminalamtes dauern an.

Ein Zusammenhang mit der aktuellen DHL-Erpressung mit Paketbomben sei nicht erkennbar. Vermutlich habe es sich in Königs Wusterhausen um selbst gebastelte Knallkörper gehandelt. Solche Taten kämen immer mal wieder vor, hieß es.

Titelfoto: 123RF (Symbolbild)


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0