Lawine überrollt deutsche Touristen: Zwei Kinder sterben in Südtirol

Bozen - Bei einem Lawinenunglück in Südtirol sind am Samstag eine Frau und ein Kind getötet und drei weitere Menschen verletzt worden.

Bei einem Lawinen-Unglück kamen am Samstag eine Frau und ein Kind ums Leben. (Archiv)
Bei einem Lawinen-Unglück kamen am Samstag eine Frau und ein Kind ums Leben. (Archiv)  © Jakob Gruber_APA_dpa

Sie waren auf einer Piste im Skigebiet Schnalstal westlich von Meran unterwegs, als sich die Lawine gegen Mittag löste und mehrere Personen verschüttete, wie ein Sprecher der Carabinieri in Bozen bestätigte.

Laut dem Südtiroler Portal stol.it handelt es sich bei den Unfallopfern um Deutsche.

Zwei Personen konnten aus den Schneemassen befreit und mit mittelschweren Verletzungen in ein Krankenhaus in Meran gebracht werden.

Ein Kind wurde schwer verletzt und mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus in Trient gebracht. Für die Frau und das siebenjährige Mädchen kam jede Hilfe zu spät. Die Rettungskräfte suchten am Samstag auch noch nach weiteren Vermissten.

Die italienische Zeitung "La Repubblica" berichtete außerdem von einem weiteren Lawinenabgang in einem Skigebiet am Hirzer (Punta Cervina) in den Sarntaler Alpen, ebenfalls Südtirol.

Ein italienischer Skialpinist sei von der Lawine mitgerissen, aber von seinen Kameraden geborgen worden. Er wurde in ein Krankenhaus in Bozen gebracht.

Zweites Kind offenbar auch verstorben

Update, 20.00 Uhr: Bei einem Lawinenunglück in Südtirol sind nach Informationen der italienischen Nachrichtenagentur Ansa drei Deutsche ums Leben gekommen. Darunter sind demnach zwei Kinder.

Ein weiteres Kind wurde per Hubschrauber schwerverletzt in eine Klinik gebracht. (Archiv)
Ein weiteres Kind wurde per Hubschrauber schwerverletzt in eine Klinik gebracht. (Archiv)  © Jean-Christophe Bott/KEYSTONE/dpa

Titelfoto: Jakob Gruber_APA_dpa


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0