Mutter zieht sich das Kind bei der Geburt selbst aus dem Bauch

Lawrenceburg - Hebammen begleiten Frauen nicht nur während der Schwangerschaft, sondern sind auch beim Kinderkriegen oft hautnah mit dabei. Weil eine Geburtshelferin um die Bedeutsamkeit der Ereignisse wusste, legte sie bei sich selbst Hand an.

Überglücklich lächelt die Mutter nach der Geburt.
Überglücklich lächelt die Mutter nach der Geburt.  © Facebook Screenshot Sarah Hill Photography

Emily Dial (34) brachte im März 2018 in einer Klinik im US-Bundesstaat Kentucky zum dritten Mal ein Kind auf die Welt.

Zuvor lief nicht immer alles glatt. Ihr Sohn Grayson, der 2012 zur Welt kam, wurde aufgrund eines Geburtsfehlers mit einer nicht völlig entwickelten Lunge geboren. Der Junge lebte nicht lange, starb nach 10 Tagen im Krankenhaus.

Wie die Washington Post schreibt, brachte Dial 2013 erneut Nachwuchs auf die Welt. Auch wenn diesmal ein Kaiserschnitt her musste, dabei alles halbwegs reibungslos ablief, hatte die US-Amerikanerin irgendwie das Gefühl, nicht richtig beteiligt gewesen zu sein.

Deshalb entschloss sie sich beim dritten Geburtsvorgang, aktiv zu werden und das Kind selbst aus dem Bauch zu holen.

Dieser Schritt wurde detailliert vorbereitet. Im entscheidenden Moment trug die 34-Jährige OP-Handschuhe und einen sterilen Mundschutz, packte herzhaft zu und hielt wenig später das Neugeborene in den Händen.

"Ich habe mein eigenes Baby herausgezogen": Hebamme Emily Dial nach Geburt überglücklich

Im entscheidenden Moment packte Emily Dial (34) mit OP-Handschuhen zu. Bei der Geburt trug sie einen Mundschutz.
Im entscheidenden Moment packte Emily Dial (34) mit OP-Handschuhen zu. Bei der Geburt trug sie einen Mundschutz.  © Facebook Screenshot Sarah Hill Photography

Ich habe mein eigenes Baby herausgezogen! In Zukunft wird es wirklich schwer, diesen Moment noch einmal zu übertreffen", fasste die überglückliche Mutter gegenüber People.com ihre Gefühle in Worte.

"Oh mein Gott! Das ist wirklich ein Mädchen. [...]. Es war ein perfekter Moment. Vielleicht sogar einer der perfektesten Momente meines Lebens", freut sich Dial, die hofft, damit ein Zeichen für andere Mütter gesetzt zu haben.

Ihre Angst hat sie in dem Moment komplett vergessen können. "Ich habe wirklich nicht daran gedacht, dass mein Bauch weit geöffnet war", jubiliert sie und wird das Erlebnis auch deshalb in Erinnerung behalten, weil Fotografin Sarah Hill das Geschehen in Fotos festhielt.

Nicht nur die Aufnahmen sind überwältigend. Auch die Fotografin ist äußerst beeindruckt.

"Meine erstaunliche Habamme Emily Dial hatte heute nicht nur einen Kaiserschnitt, sondern sie zog das Baby selbst aus ihrem Körper heraus!!!!!! Es war surreal. Zu sagen, dass dies erstaunlich ist, sei, ist eine gewaltige Untertreibung", kann sie es kaum fassen bei der Geburt dabei gewesen zu sein.