Lebensgefahr: Das müsst Ihr beachten, wenn Ihr Euren Rasen mäht

Gut versteckt könnten sich im Rasen kleine Hasenbabys verstecken.
Gut versteckt könnten sich im Rasen kleine Hasenbabys verstecken.

Ontario - Liebe Hobbygärtner, vielleicht wisst Ihr es längst und habt stets ein Auge drauf. Vielleicht habt Ihr es aber gar nicht auf dem Schirm, möglicherweise riskiert Ihr jedes Mal beim Rasenmähen mehrere Leben...

In einem Facebook-Video macht Jared vom Ontario Wildlife Removal Inc. auf eine Gefahr aufmerksam, die bei der Gartenarbeit besteht.

Der Tierfreund zeigt uns in diesem Clip nämlich ein kleines Häufchen vertrockneten Rasen. Soweit nichts Ungewöhnliches. Doch was aussieht, als sei es einfach eine unschöne Stelle im Garten, entpuppt sich schnell als Nest kleiner Babykaninchen.

Bedeckt mit Grasbüscheln verbringen die süßen Häschen ihre ersten Tage in vermeintlicher Sicherheit. Doch man möchte sich nicht ausmalen, was passiert, wenn ein fleißiger Mensch dort mit seinem Rasenmäher drüberfährt.

Auch wenn kein Muttertier in der Nähe ist, rät Jared "Finger weg, die Mama kommt nur ein-, zweimal am Tag nach dem Rechten sehen und bringt Futter. Das heißt aber nicht, dass die Jungtiere im Stich gelassen wurden und der Mensch sich ihrer annehmen muss." Man solle sie einfach in Ruhe lassen, dann würden sie sich, wenn die Zeit reif ist, von selbst auf den Weg machen und Euer Grundstück wieder verlassen.

Also, passt bitte gut auf, was sich in §urem Gras so tummelt, bevor Ihr Euren Rasen wieder auf die vorschriftsmäßige Höhe trimmt. ;)

Titelfoto: Petra Hornig


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0