Test enthüllt: LED-Lampen aus China können tödlich sein!

LED-Lichter erfreuen sich allgemeiner Beliebtheit, können aber gefährlich werden. (Symbolbild)
LED-Lichter erfreuen sich allgemeiner Beliebtheit, können aber gefährlich werden. (Symbolbild)

Hamburg - Das Magazin "Panorama 3" des Norddeutschen Rundfunks hat eine erschreckende Entdeckung gemacht.

Sie ließen vom "Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik" (VDE) sieben LED-Glühbirnen aus China untersuchen - sechs von ihnen fielen mit lebensgefährlichen Mängeln durch.

In der Sendung mit Erstausstrahlung am heutigen Dienstag (22.9., 21:15 Uhr) präsentiert das Team die Ergebnisse ihrer Untersuchung und die fallen deutlich aus: Sechs der sieben LED-Lampen, die in China hergestellt und in Deutschland unter anderem per Onlinehandel (Ebay, Amazon) vertrieben werden, können demnach für den Verbraucher tödlich sein.

Kabel und einzelne Bauteile der LEDs seien demnach nicht gut genug isoliert gewesen, könnten im schlimmsten Fall Stromschlag erzeugen und den Menschen lebensgefährlich verletzen.

Unter den Testlampen befanden sich sowohl eine Wohnraumlampe, eine Unterbauleuchte und LEDs für Halogenstäbe. Welche genau unter den fehlerhaften waren, wurde noch nicht bekanntgegeben.

Ein Teil der Leuchten wurde inzwischen zurückgerufen und vernichtet - da aber lediglich bei zwei Produkten die Importeure herauszufinden waren, befindet sich noch ein weitaus größerer Teil von ihnen auf dem Markt.

Das erscheckendste für den Kunden: Alle Produkte waren mit dem sogenannten CE-Zeichen versehen. Dieses Siegel soll dem Verbraucher eigentlich versichern, dass die Ware den Sicherheitsanforderungen der EU genügt. Fatal!

Denn auch die Vertriebswege, die dem Käufer Hinweise auf den Hersteller und die vermeintliche Sicherheit der Produkte geben könnten, sind oft nur schwer nachzuvollziehen.

Der Verbraucher zieht somit am Ende den Kürzeren.

Foto: dpa


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0