Frau schläft in Zug ein: Als sie aufwacht, liegt etwas auf ihrem Schoß, das sie zu Tränen rührt

Ella Johannessen "verdiente"  100 Pfund im Schlaf...
Ella Johannessen "verdiente" 100 Pfund im Schlaf...  © Facebook/Screnshot/EllaJohannesssen

Peterborough/ Leeds (England) - Die Britin Ella Johannessen (23) war am Samstagnachmittag im Zug eingeschlafen, als sie von Peterborough in Richtung ihrer Heimatstadt Leeds fuhr. Nach einer halben Stunde wachte die 23-jährige wieder auf und entdeckte auf ihrem Schoß eine Serviette, unter der 100 Pfund (115 Euro) versteckt waren.

Die Studentin war zu Tränen gerührt, als sie das Geld sah. Denn kurz bevor sie eingeschlafen war, hatte sie ein ernstes Telefongespräch mit ihrer Mutter geführt. Darin schilderte sie ihre großen Geldsorgen.

Dieses Telefonat hatte wohl ein Passagier mitbekommen, der Ella Johannessen helfen wollte. Auf Facebook schilderte die 23-jährige hinterher begeistert, was ihr passiert war.

Demnach hatte die junge Frau vor 18 Monaten ihren Vater verloren und war seitdem vom Pech verfolgt. In dieser harten Zeit tauchte ein selbstloser Samariter auf, der ihr half.

Auf Facebook sucht sie nun nach ihrem Helden. Über 7000 Mal wurde ihr Aufruf bisher geteilt. Wirklich helfen dürfte ihr allerdings die britische Presse, wie zum Beispiel der "Mirror", der die Geschichte ebenfalls verbreitet.

Bleibt nur eine Frage offen: will der Geld-Spender überhaupt gefunden werden?


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0