Toilettenpause geht schief: Auto rollt in Fluss

Nach langer Suche konnte die Feuerwehr endlich das Auto aus dem Fluss bergen.
Nach langer Suche konnte die Feuerwehr endlich das Auto aus dem Fluss bergen.

Leer - Das während einer Toilettenpause des Besitzers in die Ems gerollte Auto ist aus dem Fluss geborgen worden.

Die Feuerwehr und ein Bergungsunternehmen hätten das Wrack am Freitag an Land geholt, teilte die Polizei mit.

Die Feuerwehr hatte es am Freitagmittag mit einem Sonar in fünf Metern Tiefe gut 40 Meter vom Ufer entfernt geortet. Die Bergung dauerte rund sechs Stunden.

Das Auto war am Donnerstag in die Ems gerollt, als der Besitzer gerade eine Toilettenpause einlegte. Er hatte den Wagen an einer abschüssigen Straße abgestellt. Als er ihn Richtung Ems rollen sah, konnte er nicht mehr eingreifen.

Trotz einstündiger Suche hatte die Feuerwehr das Wrack am Donnerstag zunächst nicht finden können.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0